Feldhüter Anton Hardich zeigte sein „Herz für Grün“

Feldhüter Anton Hardich (Volker Stahnke; re.) stellte seinen möglichen Aussistenten ihren künftigen, „grünen“ Tätigkeitsbereich vor. (Foto: Georg Bosse)

Führung mit dem Biologen Volker Stahnke durch Burgdorfs Grünlagen

BURGDORF (gb). Seit den 80er Jahren des 19. Jahrhunderts ist die Existenz eines Feldhüters in Burgdorf nachweisbar. Zu seinen Pflichten gehörte die tägliche Betreuung und Pflege der umfangreichen Grün- und Parkanlagen in der Auestadt. „Feldhüter Anton Hardich“ gehört zu den historischen Figuren, mit denen das Stadtmarketing Burgdorf (SMB) spannende, stadtgeschichtliche Erlebnisführungen erfolgreich auf den Weg gebracht hat.
Die jüngste Naturerkundung „Feldhüter Anton Hardich zeigt Grün“ startete am vergangenen Sonntag vom Spittaplatz aus. Trotz bzw. wegen des durchwachsenen Spätsommerwetters fanden sich (nur) weniger als ein Dutzend Personen am „Wicken-Thies-Brunnen“ ein, um den Biologen Volker Stahnke, alias Anton Hardich, auf seinem Streifzug durch Burgdorfs „grünes Herz“ zu begleiten. „Seit fünf Jahren habe ich die Aufgabe, den Amtsgarten und den Stadtpark zu beaufsichtigen. Ich muss ein Auge darauf haben, dass die Natur nicht geschädigt wird und kein achtlos weggeworfener Müll herumliegt, sodass die Bürger ihre Grünanlagen auch genießen können“, erläuterte Anton Hardich der kleinen Gruppe seinen umfassenden Verantwortungsbereich, bevor er den Schritt in Richtung Burgdorfer Schloss lenkte.
Auf ihrem rund 90-minütigen Weg durch den Park zur Kleingartenkolonie „Drei Eichen“ bis hin zum ehemaligen Wall prüfte und erklärte Anton Hardich den Zustand der Bäume und Pflanzen und schaute nach den Wasservögeln auf dem Ententeich. Da er dabei auch auf der Suche nach einem verlässlichen Assistenten war, testete Hardich die Lust, den Willen und die Fähigkeiten seiner Begleiter, wer denn nun für diese gewissenhaft auszuführende Tätigkeit geeignet sein könnte.
Teilnahmekarten für die Burgdorfer Erlebnisführungen sind bei Bleich „Drucken & Stempeln“ in der „Braunschweiger Straße 2“ oder telefonisch unter 05136/1862 zu bekommen.