Feierstunde bei TC Grün-Gelb

Armin Pollehn, Bürgermeister der Stadt Burgdorf, Swea Rüth, 1. Vorsitzende, Rike Arff, Leiterin der Klimaschutzleitstelle der Region Hannover, Dennis Lohrfink, 2. Vorsitzender und Hela Brixus, Projektkoordiation e.coSport-target GmbH. (Foto: Helmut Steinseifer)

Freude über die erfolgreich abgeschlossene Sanierung

Burgdorf (hst). Zu einer kleinen Feierstunde hatte der Tennis-Club-Grün-Gelb Burgdorf in sein Clubhaus geladen. Grund war die erfolgreich durchgeführte Optimierung der Heizungsanlage und die Sanierung der undicht gewordenen Holz-Fenster-Fassade.
Armin Pollehn, Bürgermeister der Stadt Burgdorf, zeigte sich erfreut über das Engagement des Vereins. 2017 hat sich der Tennis-Club Grün-Gelb Burgdorf durch den damaligen 1. Vorsitzenden Peter Lohrfink für das Programm e.coSport angemeldet und schon bereits 2018 konnten die Planungen in einem Vorgespräch konkreter gemacht werden. Im Raum stand die Erneuerung des schon in die Jahre gekommenen Heizkessels mit der dazugehörigen Optimierung der gesamten 16 Jahre alten Heizungsanlage sowie die mittlerweile undicht gewordenen Holz-Fenster-Fassade im Clubraum.
„Die durchgeführten Maßnahmen tragen zum Erhalt unseres 40 Jahre alten Vereinsgebäude bei und sparen gleichzeitig Energiekosten ein“, erklärte die 1. Vorsitzende des Tennis-Club-Grün-Gelb Burgdorf, Swea Rüth, in Anwesenheit von  Dennis Lohrfink (2. Vorsitzender), der Initiator als ehemaliger 1. Vorsitzender und Ehrenmitglied Peter Lohrfink, Björn Ellermann (technischer Wart), Rike Arff (Leiterin der Klimaschutzleitstelle der Region Hannover), Hela Brixus (Projektkoordination e.coSport-target GmbH) und Thomas Kupas, über den erfolgreichen Projektabschluss. Rike Arff, Leiterin der Klimaschutzleitstelle der Region Hannover, erläuterte: „Hier leisten langfristig angelegte Programme wie e.coSport einen wichtigen Beitrag“. e.coSport unterstützt Sportvereine bei der erfolgreichen Planung, Finanzierung und Umsetzung von Modernisierungsmaßnahmen. Das öffentlich finanzierte Förderprogramm wird getragen von der Region und von der Landeshauptstadt Hannover.
Die Kosten für die gesamten Maßnahmen der Sanierung des TCGG Burgdorf beliefen sich auf 16.500 Euro. Davon wurden 5.600 Euro von der Region Hannover über die e.coSport-Förderung und 4.800 Euro vom Regionssportbund gefördert. Die Stadt Burgdorf unterstützte das Projekt mit 2.400 Euro. Der 340 Mitglieder starke Club spart pro Jahr etwa 5.000 kWh Gas ein und die Energiekosten sinken jährlich um 330 Euro.