FDP-Mitgliederversammlung schlägt Thomas Dreeskornfeld vor

Ehlershausener soll Landtagskandidat für den Wahlkreis Lehrte-Burgdorf-Uetze werden

LEHRTE/BURGDORF/UETZE (r/jk). Die Mitglieder des FDP-Ortsverbandes Burgdorf-Uetze schlagen Thomas Dreeskornfeld aus Ehlershausen einstimmig als Landtagskandidat für den Wahlkreis Lehrte-Burgdorf-Uetze vor. Der FDP-Kandidat wird endgültig am 25. April in Urwahl aller Mitglieder des Wahlkreises bestimmt.
Dreeskornfeld äußerte sich zu seinen Zielen für den bevorstehenden Wahlkampf. Schwerpunkt müsse, so der FDP-Kandidat, die Wirtschafts- und Finanzpolitik sein. Dreeskornfeld legte ein klares Bekenntnis zu sozialer Marktwirtschaft und Wachstum ab. Beide seien auch Voraussetzung für einen sozialen Ausgleich in unserer Gesellschaft. Liberale Wirtschaftspolitik versteht er vornehmlich als Mittelstands- und Handwerkspolitik. Das Land müsse Anreize schaffen, um kleine und mittlere Unternehmen noch wettbewerbsfähiger zu machen. Dabei kann die FDP auf Erfolge der letzten Jahre verweisen. Niedersachsen hat heute die höchste Zahl an Arbeitsplätzen seit über 20 Jahren. Besonders in der Beseitigung der Jugendarbeitslosigkeit sind große Erfolge erzielt. Diese gilt es in Zukunft weiter auszubauen.
Die hohe Verschuldung des Staates nimmt den Regierungen die notwendigen finanziellen Spielräume für den Ausbau der Infrastruktur, für die Verbesserung der Bildungschancen und die nachhaltige Sicherung unserer sozialen Systeme. Deshalb fordert Dreeskornfeld die Verankerung einer Schuldenbremse in der Landesverfassung. Aufgrund der hohen Schulden solle man bereits jetzt in Jahren einer guten Konjunktur verbunden mit sprudelnden Steuereinnahmen mit einem konsequenten Schuldenabbau beginnen.