Faustballer verpassen Halbfinale

Die TSV-Faustballer der Seniorenklasse M45 ziehen trotz des Ausscheidens nach der Norddeutschen Meisterschaft ein positives Fazit. (Foto: privat)

Die Seniorenmannschaft M45 der TSV Burgdorf hat bei der Norddeutschen Meisterschaft gegen den späteren Sieger ein Unentschieden erreicht

BURGDORF (r/fh). Die Faustballer der TSV Burgdorf haben in der Seniorenklasse M45 die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft verpasst. Bei den Norddeutschen Meisterschaften in Voerde sind sie in der Vorrunde Gruppenzweite geworden und haben damit die K.o.-Runde erreicht, sind dann aber unglücklich ausgeschieden. Norddeutschen Meister wurde der Leichlinger TV.
Dabei waren Burgdorfer in das Viertelfinale gegen den HV Wöhren mit einem guten Lauf gestartet: Im ersten Satz führten sie bereits mit 9:6, als das Spiel plötzlich kippte, sodass sie letztlich noch 9:11 unterlagen. Auch davon ließen sich die Burgdorfer aber nicht aus der Spur bringen und konnten den zweiten hart umkämpften Satz für sich entscheiden. Ein dritter Satz musste also über den Einzug ins Halbfinale entscheiden. Und zunächst waren die beiden Mannschaften weiterhin gleichauf - es stand 3:3. Doch dann war die Luft bei den Faustballern der TSV offensichtlich raus. „Wir machten auf einmal alles falsch, was man nur falsch machen kann und verloren den Entscheidungssatz deutlich mit 3:11“, ärgert sich der Mannschaftskapitän Thorsten Volkmann.
In der Gruppenphase hatten sich die Burgdorfer noch kontinuierlich gesteigert. Nachdem der Start in ihr erstes Spiel gegen die SG Coesfeld 06 etwas holprig verlaufen war, mussten sie sich im ersten Satz noch knapp mit 12:14 geschlagen geben; den zweiten Satz entschieden sie dann aber mit 11:3 deutlich für sich.
Im zweiten Spiel ließen sie dem Gastgeber TV Voerde dann keine Chance. Die Burgdorfer gewannen mit 11:1 und 11:4. Und in ihrer letzten Partie der Gruppenphase konnten die TSV-Faustballer sogar gegen den späteren Norddeutschen Meister Leichlinger TV ein Zeichen setzen. Obwohl der Favorit in voller Besetzung startete, erkämpften sich die Burgdorfer ein Unentschieden. „Das Publikum, das mittlerweile durch unser sportliches Auftreten und unser rhythmisches Klatschen nach gewonnen Punkten auf unserer Seite war, ging voll mit und feierte mit uns das verdiente Ergebnis“, so Kapitän Thorsten Volkmann. Die Satzergebnisse sind unter www.faustball.de abrufbar.