"Es wird geimpft"

Betrieb in der Diakoniestation

Burgdorf (r/gg). Mehrere, sehr großzügig geschnittene Räume im „Cafe Klönschnack“, der Tagespflege der Diakoniestation am Rubensplatz mit mehr als reichlich Platz für Abstand und mehrere Gruppen mit unterschiedlichen Angeboten, waren schon immer ein Garant für „Gemeinsamkeit statt Einsamkeit“ nicht nur in der Pandemie. Zu den umfangreichen Hygienemaßnahmen wie Mund - und Nasenschutz tragen, Abstand halten, Fieber messen und regelmäßigen Testungen kommt nun ein weiterer Schritt auf dem Weg zum Schutz vor dem Covid-19-Virus dazu. „Wir krempeln die Ärmel hoch“ heißt es bei den Mitarbeitern der Tagespflege: Eine mobile Impfstation versorgt sie mit der begehrten Impfung. Das schafft sowohl für die Mitarbeiter als auch für die Gäste ein weiteres sehr beruhigendes Gefühl.
In der ambulanten Pflege der Diakoniestation freuen sich die Mitarbeiter ebenso über den ersehnten Pieks. Alle sind froh, dass aufgrund der sehr sorgfältig durchgeführten Sicherheitsmaßnahmen bisher die Pflege in den vielen Häusern nicht vom Virus beeinträchtigt wurde. Das ist bei vielen Kunden und entsprechender Anzahl von Pflegekräften mit reichlich Kontakten eine tolle Leistung. Mit der Impfung kommt ein weiterer Schritt in die richtige Richtung dazu.
Informationen und Anmeldungen für die Tagespflege sind möglich unter Telefon 05136 23 59.