Erste Ernte ist reif: Kindergartenkinder freuen sich auf frisches Gemüse

Im Burgdorfer Kindergarten Isenweg konnte jetzt das erste frische Gemüse von den Kindern geerntet werden. (Foto: Fa. Cramer)

EDEKA-Kaufmann Jürgen Cramer unterstützt den Kindergarten Iseweg

BURGDORF (r/jk). Endlich ist es soweit: Nach wochenlangem Buddeln, Gießen und manchmal auch ein bisschen Unkraut zupfen sind die ersten Früchte aus dem eigenen Gemüsehochbeet reif. Im Rahmen des Projekts der EDEKA-Stiftung „Aus Liebe zum Nachwuchs. Gemüsebeete für Kids“ haben die Mädchen und Jungen der Kita Iseweg die zarten Setzlinge und Samen gepflegt und zudem eine Menge über gesunde Ernährung gelernt.
Tatkräftige Unterstützung bekamen die fleißigen Nachwuchs-Gärtner dabei von EDEKA-Kaufmann Jürgen Cramer, der die Kinder von der Anpflanzung bis zur Ernte begleitete und ihnen mit Rat und Tat zur Seite stand. „Gesunde Ernährung und das Wissen über die Herkunft der wertvollen Lebensmittel sind die Basis für das spätere Ernährungsverhalten“, begründet Jürgen Cramer sein Engagement. Daher sei es für ihn Ehrensache, die Mini-Gärtner zu unterstützen.
Mit dieser Einstellung ist der Kaufmann nicht allein: Rund 800 EDEKA-Kaufleute aus dem ganzen Bundesgebiet sind in diesem Jahr als Paten in ebenso vielen Kindergärten und Kindertagesstätten im Einsatz. Somit hat sich die Teilnehmerzahl des in 2008 gestarteten Nachhaltigkeits-Projektes im Vergleich zum Vorjahr noch einmal um 250 erhöht. Auch in 2013 wird das Projekt erneut weiter ausgebaut. Ziel der Initiative ist, Kinder schon frühzeitig an gesunde Ernährung heranzuführen und ihnen zu zeigen, wie viel Pflege Pflanzen brauchen, bis sie als knackiges Obst und Gemüse auf dem Teller liegen.
Damit die Kinder-Gärtner ihr Beet ideal bearbeiten können, statten die EDEKA-Stiftung und Jürgen Cramer sie neben dem Hochbeet und Saatgut mit kindgerechten Gartenwerkzeugen, kleinen Schürzen und begleitenden Lernmaterialien wie einem Hörspiel und einem Lern- und Vorlesebuch aus.