Erst engagierte Menschen lassen Geld zum Leben erwachen

„So lange es die Tageswohnung gibt, werden wir an ihrer Seite stehen“, versprach Heiko Nebel (Mi.) der ausscheidenden Leiterin Marion Carstens (li.) und Angelika Obst (re.) vom Förderkreis. (Foto: Georg Bosse)

Stadtsparkasse baut weiter an der Burgdorfer Tageswohnung mit

BURGDORF (gb). Die Burgdorfer Tageswohnung, die durchreisenden, wohnungslosen Menschen oft betreutes und kurzfristiges Obdach bietet, kann weiterhin mit der finanziellen Unterstützung der Stadtsparkasse (SSK) rechnen.
SSK-Vorstand Heiko Nebel überreichte am vergangenen Mittwoch zum wiederholten Mal eine 2.000 Euro-Spende an Leiterin Marion Carstens sowie an die amtierende Sprecherin des ökumenischen Förderkreises, Angelika Obst.
„Wir freuen uns, mit einem finanziellen Baustein mit „an Bord“ sein zu können. Aber erst durch den persönlichen Einsatz und das Engagement der Mitarbeiterinnen und des Förderkreises erwacht das Geld zum Leben“, sagte Heiko Nebel, der von der SSK-Auszubildenden Franziska Jung bei seinem Besuch in der „Mühlenstraße“ begleitet wurde.
Der Träger der Einrichtung, der Diakonieverband Hannover-Land, wird zum Ende des Jahres Marion Carstens verlieren, die nach 26 Dienstjahren in den wohlwohlverdienten Ruhestand wechselt. So wird die Stadtsparkasse ihre willkommene Unterstützungssumme im kommenden Jahr an die Nachfolgerin bzw. an den Nachfolger übergeben müssen. „Bei uns ist das Geld in guten Händen“, bedankte sich Angelika Obst bei Heiko Nebel.