Erlebnisführung

Schauspieler Andreas Jäger nimmt Interessierte als "Schwarzer Herzog" mit auf eine Zeitreise. (Foto: SMB)

Schauspieler Andreas Jäger schlüpft in die Rolle des Schwarzen Herzogs

BURGDORF (r/fh). Wer war eigentlich der "Schwarze Herzog"? Wie ist er zu diesem Namen gekommen? Und was hat er mit Burgdorf zu tun? All das können Interessierte ganz anschaulich bei einer Erlebnisführung durch die Stadt erfahren. Dabei wird Schauspieler Andreas Jäger in die Rolle des "Schwarzen Herzogs" schlüpfen und an die Zeit zu Beginn des 19. Jahrhunderts erinnern. Treffpunkt ist am Sonntag, 28. Juli, um 14.30 Uhr an dem Gedenkstein vor dem ehemaligen Hotel-Restaurant an der Ecke Immenser Straße/Dammgartenstraße. Teilnehmerkarten gibt es bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Telefon (05136) 1862. VVV-Mitglieder erhalten Ermäßigungen.
Als "Schwarzer Herzog" wurde Herzog Friedrich Wilhelm von Braunschweig-Lüneburg-Oels bezeichnet, weil er auf seinen Feldzügen eine markante schwarze Uniform trug. Nachdem er von Kaiser Napoleon aus seinem Land vertrieben worden war, stellte er 1809 ein Freikorps zusammen, um sich gegen die Besetzung seines Landes zur Wehr zu setzen.
Doch schon nach kurzer Zeit stellte sich heraus, dass er den französischen Truppen hoffnungslos unterlegen war. Auf seiner Flucht nach England machte er auch eine Nacht in Burgdorf halt. 1813 kehrte er in sein Land zurück und kam dabei ein zweites Mal durch Burgdorf. Zwei Jahre später starb der „Schwarze Herzog“ auf dem Schlachtfeld.
An diese Ereignisse erinnert nicht nur die Erlebnisführung, sondern auch die Ausstellung  „Als der ‚Schwarze Herzog’ kam“, die noch bis zum 11. August im Stadtmuseum, Schmiedestraße 6, zu sehen ist.

Korrektur:
In einer früheren Version des Artikels hatten wir fälschlicherweise geschrieben, dass die Führung am 8. Juli stattfindet. Richtig ist: Sie beginnt am Sonntag, 28. Juli 2019, um 14.30 Uhr.