Erfolgreiche Vorleser

Beim Bezirksentscheid hat Oda Wattenberg vom Gymnasium Uetze einen Auszug aus dem Buch "Zimt und weg" vorgelesen und damit den dritten Platz belegt. (Foto: privat)

Beim Bezirksentscheid landeten Schüler aus Burgdorf und Uetze auf dem Treppchen

Burgdorf/Uetze (r/fh). Beim Kreisentscheid des bundesweiten Vorlesewettbewerbs haben die Sechstklässler aus Burgdorf und Uetze gut abgeschnitten. Insgesamt sicherten sie sich gleich drei Plätze auf dem Treppchen: Nike Theis vom Gymnasium Burgdorf und Lilly Klingensport von der Aurelia-Wald-Gesamtschule landeten beide auf dem zweiten Platz und Oda Wattenberg vom Gymnasium Uetze belegte den dritten Platz. Zur besten Vorleserin des Kreises kürte die Jury Emma Anschütz vom Gymnasium Mellendorf. Sie hat sich damit für den Bezirksentscheid qualifiziert, der in den nächsten Wochen stattfindet.
Der Vorlesewettbewerb wird seit 1959 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ausgelobt. Den Kreisentscheid veranstaltete diesmal das Gymnasium Großburgwedel. Wegen der Corona-Epidemie fand er in digitaler Form statt. Die insgesamt 16 Schulsieger des Kreises konnten ihren Vorlesebeitrag bis zum 10. Februar aufzeichnen und über das Video-Portal des Wettbewerbs hochladen. Die Jury sichtete und bewertete alle eingereichten Video-Beiträge.
Oda Wattenberg vom Gymnasium Uetze las einen Auszug aus „Zimt und weg“ von Dagmar Bach vor. Die Sechstklässlerin hat die Zuhörer gut in die Geschichte eingeführt und sehr sicher, souverän und gut betont gelesen. In dem Buch landet Victoria immer wieder unvermittelt in einer Parallelwelt.