Ensemble ars poetica entführt in Italiens Musikzentren

Sabine Lutzenberger, Sopranistin des Ensembles ars poetica. (Foto: Sabine Lutzenberger)

Herbstkonzert der Reihe „Die vier Jahreszeiten - Barock in Burgdorf“

BURGDORF (r/bs). Der Konzertzyklus „Die vier Jahreszeiten - Barock in Burgdorf" lockt einmal mehr ins Burgdorfer Schloss: Das preisgekrönte Ensemble ars poetica aus Augsburg bestreitet am Sonntag, 30. September, ab 17.00 Uhr das Herbstkonzert der so beliebten Kammermusikreihe des Kulturvereins Scena.
Mit ihrem Programm „Eine italienische Reise" wollen die charismatische Sängerin Sabine Lutzenberger, der Cembalist Wolfram Oettl und der schwedische Lautenspieler Simon Linné ihr Publikum mitnehmen auf eine sehr poetische Klangreise in südliche Gefilde, namentlich in die Zentren der italienischen Barockmusik: Venedig, Rom und Neapel. Mehr noch, das Trio, das außer Werken von Claudio Monteverdi und Alessandro Scarlatti auch solche von Heinrich Schütz und Georg Friedrich Händel im Gepäck hat, will nachvollziehbar machen, welchen Reiz die hohe Kunst des Komponierens und Musizierens im Italien des 17. und 18. Jahrhunderts ausübte auf deutsche Musiker.
So traten bedeutende Komponisten wie Schütz, Kindermann, später auch Händel und Hasse dereinst die Reise nach Italien an - zu Studienzwecken einerseits, aus Prestigegründen andererseits. Dabei war dieser Austausch nicht nur einseitig von Interesse, denn auch in Italien wurden die deutschen Komponisten Händel und Hasse als Maestri gefeiert. Und schließlich lag deutschen Fürstenhöfen daran, italienische Künstler zu sich nach Hause zu holen und sich mit italienischem Flair zu umgeben.
Eintrittskarten für das Konzert gibt es zum Vorverkaufspreis von 15 Euro über das Scena-Servicetelefon (05136) 896957 sowie in der VVV-Geschäftsstelle an der Braunschweiger Straße 2, Telefon (05136) 18 62. An der Abendkasse kosten die Karten 17 Euro.