Engagierte Hundebesitzer

Bürgermeister Armin Pollehn übergibt Anita Schwarze die Ehrenamtskarte. (Foto: Stadt Burgdorf)

Anita und Peter Schwarze von der Rettungshundestaffel erhalten Ehrenamtskarte

Burgdorf (r/fh). Bürgermeister Armin Pollehn hat dem Ehepaar Anita und Peter Schwarze kürzlich die Ehrenamtskarte verliehen als Dank für ihr Engagement. Seit vielen Jahren sind die beiden in der Rettungshundestaffel Hannover, Harz und Heide aktiv. "Wir trainieren zweimal die Woche mit unseren Hunden Easy und Fly, etwa drei bis fünf Stunden", sagt Anita Schwarze. Sie ist hauptberuflich Tierärztin und bekleidet in dem Verein ehrenamtlich das Amt der Vorsitzenden; ihr Mann Peter ist Zugführer.
Die Rettungshundestaffel kommt zum Beispiel zum Einsatz, wenn sich Kinder oder ältere Menschen verlaufen haben oder vermisst werden. Begleitet von ihren Besitzern machen sich die Hunde dann auf die Suche. Dafür ist viel Übung nötig: Allein die Ausbildung eines Rettungshundes dauert im Ehrenamt etwa vier Jahre. Das Training der Hunde findet vor allem in Wäldern in und um die Region aber auch auf der Bauschuttdeponie Steinwedel statt.
Die Ehrenamtskarte ist ein "Dankeschön" an Bürgerinnen und Bürger, die ihre Zeit aber vor
allem auch ihre Kraft für ehrenamtliche Tätigkeiten in ganz unterschiedlichen Bereichen aufwenden. Sie ist drei Jahre gültig und ermöglicht es, viele Freizeit- und Kultureinrichtungen zum ermäßigten Preist zu besuchen. Weitere Informationen zur Ehrenamtskarte gibt es unter www.freiwilligenserver.de.