Eine kostenlose Ausbildung zur Kosmetikerin

Kosmetik-Ausbildung in der BBS: Oya Karak und Cindy Kutz (v.l.) behandeln Georgina Braun. (Foto: Daniela Rosendahl)

BBS Burgdorf bietet Ausbildung in einem Beruf mit vielen Chancen

ALTKREIS BURGDORF (r/jk). Gebührenfreie Ausbildung in der zweijährigen berufsqualifizierenden Berufsfachschule Kosmetik: Diese Schulform bietet die BBS Burgdorf auch in diesem Jahr für junge Menschen an, die Interesse an der Arbeit mit Menschen haben, persönlichen Kontakt lieben und einen abwechslungsreichen Arbeitsalltag wünschen. Mit dieser Ausbildung wird der Einstieg in eine Branche erreicht, die sehr gute Chancen bietet.
Die zweijährige Ausbildung vermittelt mit einem hohen Praxisanteil eine abgeschlossene Berufsausbildung zum/zur staatlich geprüften Kosmetiker/in. Gleichzeitig wird der Sekundarabschluss I (Realschulabschluss) erworben, sofern noch nicht vorhanden. Die Ausbildung findet in modernen und speziell ausgestatteten Fachpraxis- und Theorieräumen sowie in Kosmetikinstituten statt. Abgerundet wird die Ausbildung durch Produkt- und Geräteschulungen, die von Partnerfirmen durchgeführt werden.
„Die BBS hat gerade 8000 Euro in die Ausstattung der Praxisräume investiert. Gemeinsam mit unseren Partnern außerhalb der Schule bieten wir eine Top-Ausbildung“, berichtet Teamleiterin und Lehrerin Hannelore Schneider, „und im Gegensatz zu privaten Kosmetikschulen ist die Ausbildung hier ohne Gebühren. Inhalte und Abschluss der Ausbildung sind hingegen identisch!“ Die Auszubildenden lernen hier die gesamte Vielfalt des Arbeitsgebietes: Pflegende und dekorative Kosmetik, Hand- und Fußpflege, Massagen- und Wellness-Behandlungen und vieles mehr.
Die Berufsfachschule Kosmetik ist für Schüler geeignet, die mindestens über einen guten Hauptschulabschluss verfügen. Interessant ist diese Ausbildung auch für junge Menschen, die die Schule bereits verlassen haben und auf diesem Wege eine Ausbildung mit Berufsabschluss nachholen möchten oder eine berufliche Neuorientierung suchen.
„Wer sich für diese Ausbildung interessiert, sollte unbedingt über persönliche Ausgeglichenheit und Reife verfügen, da die Tätigkeit und der Umgang mit den Kunden ein hohes Einfühlungsvermögen verlangt“, betont Schneider. Nach der Ausbildung arbeitet man als Kosmetiker in Kosmetikinstituten, in Facharztpraxen, Hautkliniken, als Berater in der Kosmetikindustrie oder man eröffnet eine eigene Kosmetikpraxis. Außerdem, besteht die Möglichkeit, die Fachoberschule Gesundheit/Pflege (KL. 12) zu besuchen, um die Fachhochschulreife zu erwerben.
Interessenten können sich jetzt noch für die am 1. September 2012 beginnende Ausbildung anmelden. Weitere Informationen über diesen Ausbildungsgang gibt es unter Tel. 05136/8 99 2-0 (Hannelore Schneider) in der Zentrale der Berufsbildenden Schulen, Berliner Ring 28, Burgdorf, oder per Email: Hannelore.Schneider@bbs-burgdorf.de.