Eine „heiße“ Erkundungsrallye durch die Burgdorfer Innenstadt

Regina Ethner von der Stiftung „TiNa“ erklärte ihrer Gruppe den Sinn und Zweck des Insektenhotels vor der „Landratsvilla“, dem Amtssitz des „regierenden Bürgermeisters“. (Foto: Georg Bosse)

Mit Allgemeinwissen und Geschicklichkeit konnte gepunktet werden

BURGDORF (gb). Auf Initiative des CDU-Arbeitskreises „Frauen, Jugend & Soziales“ sowie in Zusammenarbeit mit der Stadtjugendpflege sind am vergangenen Freitag über 20 Kinder im Alter von sieben bis 12 Jahren zu einer „sommerheißen“ Stadtrallye durch Burgdorf gestartet. Die Einladung dazu war ein Angebot für daheimgebliebene Jungen und Mädchen im Rahmen des städtischen Ferienprogramms.
Als Start- und Zielort der etwa drei Kilometer langen Rundstrecke hatten die Organisatoren Astrid Moßmann (Vorsitzende der Burgdorfer Frauenunion) und Michael Krebs den großen Spielplatz im Stadtpark auserkoren. Gruppenweise und von ehrenamtlichen Betreuern begleitet, wurden von dort insgesamt 19 Stationen, wie beispielsweise das Schloss, die „Landratsvilla“, die St.-Pankratiuskirche oder der Spielplatz „Gartenstraße“, angelaufen. Dabei konnten die Kinder beim Abfragen von altersgerechtem Allgemeinwissen sowie bei sportlichen Geschicklichkeitsübungen nicht nur Interessantes zur Burgdorfer Stadtgeschichte lernen, sondern auch Punkte einheimsen. So mussten unter anderem folgende Fragen beantwortet werden: Wer hat seinen Amtssitz in der „Landratsvilla“? Welch wichtige Aufgabe erfüllt das „Insektenhotel“ vor dem Rathaus II? Und welchen Nutzen haben Insekten überhaupt? Zur Halbzeit wurde der Rallyetroß von Astrid Moßmann zu einem kleinen Imbiss und erfrischenden Kaltgetränken in die Südstadt eingeladen.
Am Ende des Rundkurses erhielten die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer interessante Sachpreise, die freundlicherweise von der Burgdorfer Firma „expert“, der Hannoverschen Volksbank sowie der Stadtsparkasse gestiftet worden waren.