Eine eindrucksvolle Schau für Modelleisenbahn-Freunde

Am 7. und 8. November können kleine und große Modelleisenbahnfans viele kleine Raritäten im Burgdorfer StadtHaus bewundern. (Foto: SMB)

Am 7. und 8. November im Veranstaltungszentrum StadtHaus

BURGDORF (r/jk). Der Verein der Modelleisenbahn-Freunde-Hannover-Land e.V. (MEFHL) veranstaltet am Samstag und Sonntag, 7. und 8. November, jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr, eine Modelleisenbahnausstellung im Veranstaltungszentrum StadtHaus (Sorgenser Straße 31). Im Mittelpunkt stehen eine H0m-, eine SpurN- und eine LGB-Gleisbetriebsanlage. Dazu kommt eine große Modellbahnbörse für gebrauchte Artikel. Die Vereinsmitglieder stehen jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung.
Zu den Prunkstücken der Schau gehört die H0m-Anlage, die im Maßstab 1:87 nachgebaute Schienenfahrzeuge der Schweizer Rhätischen Bahn befahren. Die Landschaft auf dieser Anlage zeichnet sich durch großen Detailreichtum aus und bildet die bergigen Höhenzüge der Schweiz ab. Zu sehen sind dabei unter anderem die Nachbauten des Bahnhofes Disentis und des Langwieser Viadukts, deren Originale im Schweizer Graubünden stehen. Szenen auf ländlichen Bauernhöfen sorgen für zusätzliches Lokalkolorit.
Bei der Spur N-Anlage (Maßstab 1:160) handelt sich um eine zweigleisige Anlage mit typischen deutschen Berg- und Tallandschaften und einem Schattenbahnhof. Die Betrachter erleben eine Bergpendelzugstrecke und eine Seilbahn, die in eine idyllische Berglandschaft eingebettet sind. Der längste Zug zieht über 60 vierachsige Waggons und weist damit selbst in diesem kleinen Maßstab eine Länge von 4 Metern auf. Die besondere Steuerung der Anlage basiert auf einem elektronischen Blockstellensteuerungssystem. Als ein Highlight können die Besucher an „Führerstandsmitfahrten“ teilnehmen, deren Live-Übertragung per Kamera das hautnahe Gefühl des eigenen Mitfahrens vermittelt.
Mit einem sehr großen Maßstab (1:22,5) zieht die LGB-Anlage die Aufmerksamkeit auf sich und punktet mit einer faszinierenden Gestaltungsvielfalt. Die filigrane Mechanik der Lokomotiven beeindruckt dabei ebenso so sehr wie die Aussicht auf die fein ausgearbeiteten Stadthäuser oder die am Bahnsteig zu beobachtenden Reisenden. Das abwechslungsreiche Ausstellungsspektrum rundet die Vorstellung eines Hauptbahnhofes mit erweiterten Stadtanlagen ab, der sich noch in der Aufbauphase befindet und einen Eindruck von der Arbeit der Modelleisenbahner vermittelt. Für das leibliche Wohl sorgt die Caféteria im StadtHaus. Die Modelleisenbahn-Freunde-Hannover-Land präsentierten ihre in zahllosen Arbeitsstunden errichteten Glasanlagen bereits bei vielen Ausstellungen und erwarten auch in Burgdorf eine große Besucherresonanz.
Der Eintritt beträgt 3,50 Euro für Erwachsene und 1,50 Euro für Kinder. Für die kleineren Besucher stehen Hocker bereit, um die Sicht auf die Anlagen zu erleichtern.