Eine doppelte Freude

Gemeinsam suchen die neunjährige Romy-Chiara und der DRK-Vorsitzende Gero von Oettingen einen Platz für den Anhänger.

Kinder des pädagogischen Mittagstisches schmücken den Tannenbaum des DRK-Aktiv-Treffs

BURGDORF (fh). "Ich will den Stern da ganz oben anhängen", sagt Leon und deutet mit seinem Finger zur Spitze der kleinen Tanne. Zusammen mit fünf anderen Kindern vom pädagogischen Mittagstisch des Kinderschutzbundes hat der Sechsjährige den Baum vor dem DRK-Aktiv-Treff am Dienstag weihnachtlich geschmückt. Ihr Betreuer Konstantin Senf lässt sich nicht lange bitten und hebt Leon hoch, der die Schlaufe seines selbstgebastelten Anhängers dann sichtlich zufrieden über einen der oberen Zweige streift. Und der kleine Weihnachtsbaum bereitet gleich doppelt Freude: Das Schmücken hat nicht nur den Kindern viel Spaß gemacht - in den nächsten Wochen können sich auch die Besucher des DRK-Aktiv-Treffs daran erfreuen.
Nach getaner Arbeit wärmen sich die Kinder im Aktiv-Treff bei Kakao und Keksen auf; außerdem gibt es als Belohnung für jeden einen Schokoladenweihnachtsmann und Mandarinen. Doch was sie noch mehr freut: Jeder bekommt auch ein persönliches Erinnerungsfoto von ihrem Ausflug in den Vogelpark Walsrode in einem Aufsteller aus Plexiglas. Darauf posieren sie mit einer Eule auf dem Arm. Und welcher Vogel hat ihnen dort am besten gefallen? "Keiner - alle waren toll", sagt die neunjährige Zoe begeistert. Bei der Flugshow sei ein Vogel ganz dicht über ihrem Kopf hinweg geflogen.
Sowohl der Ausflug als auch das Schmücken des Weihnachtsbaumes sind Teil einer Kooperation zwischen dem DRK Burgdorf und dem örtlichen Kinderschutzbund, die auf Initiative von Maren Schmudlach vor rund drei Jahren entstanden ist. "Das ist toll, weil es die Generationen zusammenbringt", sagt Annegret Lange-Kreutzfeldt vom Kinderschutzbund.