Eine Annäherung an Rilkes Dichtungen

Das Bild „Bleiben ist nirgends“ des Malers Uwe Appold bildet einen Kontrast zur literarischen Lesung von Oskar Ansulls Lesung zu Rainer Maria Rilke. (Foto: Scena)

Ein literarischer Abend mit Oskar Ansull

BURGDORF (r/jk). „Hoher Ton und tiefer Fall - eine Annäherung an Rainer Maria Rilke“ - unter dieser Überschrift veranstaltet der Kulturverein Scena am Mittwoch, 1. Juni, ab 20 Uhr im Gemeindesaal in der Gartenstraße 28 in Burgdorf einen literarischen Abend mit dem bekannten Autor, Lyriker und Sprecher Oskar Ansull. Im Rahmen der großen Burgdorfer Ausstellung „DU Facetten“ ist im Gemeindesaal der beeindruckende Bilderzyklus zu sehen, den der Maler Uwe Appold zu den Duineser Elegien von Rilke gestaltet hat.
Oskar Ansull legt an diesem Abend einen verständlichen Zugang zu Rainer Maria Rilke und seiner Dichtung. Im zweiten Teil liest Ansull eine der Duineser Elegien, nicht ohne auch hier seinem Publikum auf seine einfühlsame und begeisternde Art tragfähige Brücken zu den Texten zu bauen. In der direkten Gegenüberstellung von Dichter, Texten und Bildern offenbaren sich die Möglichkeiten des Herangehens an eine Thematik auf unterschiedlichster Ebene. Der Maler Uwe Appold wird an dem Abend ebenfalls anwesend sein und sich sicher vom Publikum zu einigen Anmerkungen bewegen lassen.
Karten für diesen Abend gibt es an der Abendkasse sowie im vergünstigten Vorverkauf bei Fa. Bleich und unter der Scena-Servicenummer 05136/896957. Die Jugend hat freien Eintritt.