Ein Vormittag in der Werkstatt

Linus und Emilia schrauben den Nistkasten zusammen.
 
Gerd Müller (Mitte) zeigt, wo der Holzfisch angeschraubt werden soll. Dort macht Philipp ein Kreuz mit dem Bleistift. Joachim Burkart (rechts) steht schon mit der Bohrmaschine bereit.

Team des Reparatur-Cafés bietet Workshop in der Sommerferienbetreuung des Kinderschutzbundes an

BURGDORF (fh). "Die Schraube bitte", sagt die sechsjährige Emilia und setzt dann professionell den Schraubendreher an. Schon den ganzen Vormittag hat sie zusammen mit Linus und Philipp in der Werkstatt verbracht. Die drei nehmen an der Ferienbetreuung des Kinderschutzbundes teil und haben sich an diesem Tag für den Workshop entschieden, den das Team vom Reparatur-Café des Freiwilligenzentrums anbietet. "Sonst sind wir immer erst nach der Mittagspause gekommen, aber diesmal wussten wir, dass viel Arbeit auf uns zukommt. Deshalb waren wir von morgens an da", sagt Gerd Müller.
Denn der Nistkasten aus Holz, den jemand zur Reparatur abgegeben hatte, war so morsch, dass er nicht mehr zu retten war. Doch enttäuschen wollten sie die Besitzer auch nicht. Also entschieden die beiden Tüftler Gerd Müller und Joachim Burkart, den Nistkasten aus neuem Holz nachzubauen. Eine echte Herausforderung: Denn es galt nicht einfach nur, ein paar gerade Platten zusammenzuzimmern, sondern der Nachbau sollte wie die Vorlage die Form einer Katze haben.
Die Kinder können sich in der Ferienbetreuung frei bewegen und selbst entscheiden, was sie machen wollen. Sie können sich also auch jederzeit eine neue Beschäftigung suchen, draußen Fußball oder im Aufenthaltsraum Karten spielen. Doch Emilia, Linus und Philipp sind stundenlang mit viel Eifer und voller Konzentration in der Werkstatt geblieben und sogar nach dem Mittagessen wiedergekommen. Sie haben die einzelnen Bauteile wie den den Katzenkopf, die Beine und die Seitenwände des Nistkastens aufgezeichnet, ausgesägt, geschliffen, gebohrt und zusammengeschraubt.
Als sich Emilia mit einer besonders widerspenstigen Schraube abmüht, fragt Gerd Müller, ob er helfen solle. Doch die Sechsjährige wehrt entschieden ab: "Das bekomme ich schon irgendwie hin." Als sie dann zur nächsten Schraube greifen will, mischt sich der siebenjährige Linus ein: "Jetzt bin ich wieder dran." Er tüftele auch zu Hause gern. "Mein Vater ist Tischler und in seiner Werkstatt habe ich eine eigene Werkbank. Die habe ich zum Geburtstag bekommen", erzählt er stolz.
Der Kinderschutzbund hat vom 4. bis 24. Juli eine Sommerferienbetreuung in der Hannoverschen Neustadt 32 angeboten, in den nächsten Wochen bis zum 14. August folgt nun der zweite Teil in Ehlershausen in der Waldschule, Waldstraße 4. Dabei stehen unter anderem ein Ausflug zum Flughafen Hannover/Langenhagen am Dienstag, 30. Juli, ein Wandertag, Bogenschießen in Hänigsen und Besuche im Burgdorfer Freibad auf dem Programm.
Die Betreuungszeit ist jeweils von 7.30 bis 14.30 Uhr oder im Spätdienst bis 15.30 Uhr. Das Betreuungsangebot kostet pro Kind und pro Tag 16 Euro, inklusive Mittagessen, Obst und Getränke. Der Aufpreis für die Verlängerung beträgt 3,50 Euro. Für Kinder aus Burgdorf, die nicht von ihren Eltern nach Ehlershausen gebracht werden können, gibt es auf Anfrage einen Fahrdienst. Weitere Infos gibt es unter www.kinderschutzbund-burgdorf.de/ferien, unter der Telefonnummer (05136) 2131 oder per E-Mail anferien@kinderschutzbund-burgdorf.de.