Ein riesiger Besucherandrang trotz schwülwarmer Temperaturen

Erlebnis-Tomate „Bloody Mary“ zeigte sich auf dem Burgdorfer Pferdemarkt als aufgewecktes „Nachtschattengewächs“. (Foto: Georg Bosse)

Ortswehr Hülptingsen half dem Pferdemarkt mit Wasser aus

BURGDORF (gb). Mit einer kleinen Panne hat am vergangenen Samstag der 186. Burgdorfer Pferde- und Hobbytiermarkt begonnen. „Die Wasserversorgung des Marktes konnte wegen eines defekten Ventils am Hydranten kurzfristig nicht gewährleistet werden. Aber durch die rasche Vermittlung von Stadtbrandmeister Ulf Anderson konnte uns die Freiwillige Ortswehr Hülptingsen aushelfen und die Zierfischanbieter rechtzeitig mit frischem Wasser versorgen“, erklärte der Geschäftsführer des Veranstalters Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV), Gerhard Bleich.
Dieses Malheur störte jedoch den weiteren Ablauf des Pferdemarktes keineswegs. Bei schwülwarmen Temperaturen wälzte sich eine beinahe unüberschaubare Gästeschar über den Platz am Kleinen Brückendamm und kostete das Arealambiente mit seinem attraktiven Familienprogramm sattsam aus. Während der Verein Burgdorfer Pferdeland auf seiner Vorführwiese die Pferde- und Kutschenfreunde Burgdorf präsentierte, bahnte sich Erlebnis-Tomate „Bloody Mary“ ihren Weg über den Marktplatz und bespaßte die großen und kleinen Besucher. Aber warum sich dieses freundliche „Nachtschattengewächs“ ausgerechnet nach einem wodkahaltigen (Tomaten-)Cocktail benannt hatte, blieb ein Geheimnis.
Darüber hinaus hatten auch wieder einmal die „Scootbacks“ Burgdorf ein öffentliches Heimspiel. Die Burgdorfer Square Dance-Gruppe zeigte mit Caller Dieter Görgner (Braunschweig) Ausschnitte aus ihrem umfangreichen Tanzrepertoire und ließ dabei die rüschenverzierten Petticoats rauschen. Und den passenden Song zum Pferdemarkt hatten die „Scootbacks“ auch gleich mitgebracht: „Beer for my horse...“.