Ein Querschnitt durch die künstlerische Vielfalt

„Kunst zum Anfassen und Mitmachen“ heißt auch in diesem Jahr wieder das Motto zum Kunstmarkt auf dem Burgdorfer Spittaplatz. (Foto: VVV)

33. Kunstmarkt auf dem Burgdorfer Spittaplatz

BURGDORF (r/jk). Der Burgdorfer Kunstmarkt, den der VVV nun schon zum 33. Mal veranstaltet und der stets große Besucherscharen anzieht, gehört im Themenjahr „Burgdorf schreibt Geschichte“ zum gleichnamigen Thementag am Sonntag, 4. September, von 11.00 bis 17.00 Uhr mit Kunstmeile und Verkaufsoffenen Sonntag (13.00 bis 18.00 Uhr). Stadtmarketing Burgdorf, VVV, Stadt und Aktionskreis Einkaufsstadt bündeln einmal mehr die Kräfte, um einen erlebnisreichen Tag zu gestalten. Hauptförderer des Kunstmarktes sind die Stadtwerke Burgdorf und die Hannoversche Volksbank.
Querschnitt durch die künstlerischen Gestaltungsmöglichkeiten
Der Kunstmarkt auf dem Spittaplatz zeigt mit über 50 Ständen einen Querschnitt durch die künstlerischen Gestaltungsmöglichkeiten. Das Motto heißt dabei: „Kunst zum Anfassen und Mitmachen“. Die Kunsthandwerker stellen nicht nur aus, sondern lassen sich auch bei der Arbeit über die Schultern schauen. Das Angebot ist vielfältig: Glasbläserarbeiten, Heukränze, Keramik, Edelstahlwindspiele, Phantasietiere, Mineralien, Schmuck aus Edelstaldraht mit Perlen, Bernsteinschmuck, Skulpturen aus Naturholz, Wandlampen, Tischleuchter, Filzschmuck, Floristik, Prozellanmalerei, Mineralien, Holzpielzeug, Schmuck aus Süßwasserperlen, Serviettentechnik, Edelsteinketten, Trockengestecke, Federbilder, Seidengestecke, Holz-Deko, Reborn-Puppen, Gold- und Silberschmuck, Monotypien, Aquarellbilder, Patchworkarbeiten, Korkschmuck und textile Accessoires.
Thementag „Burgdorf schreibt Geschichte“
Höhepunkt des angrenzenden Thementages „Burgdorf schreibt Geschichte“, der von 13.00 bis 18.00 Uhr veranstaltet wird, sind das „StadtTheater“ (Zeitreise an vier historischen Standorten mit Szenen aus der Stadtgeschichte – Teilnehmerkarten: Bleich Drucken und Stempeln), die Präsentation der Darstellungsgruppen, die Mittelalter-Erlebniswelt, die historische Kaffeetafel auf der Marktstraße, die alten Kinderspiele, Livemusik und verschiedene Ausstellungen.
Kunstmarkt für Kinder
Der VVV-JuniorClub lädt die Kinder auf den Spittaplatz zu Mitmachaktionen ein. Ab 13.00 Uhr kann der Turm der St. Pankratius-Kirche bestiegen werden. Die Kunstmarkt-Jury sucht den attraktivsten Stand. Eine Sonderverkaufsstelle bietet die Burgdorfer Jahreschroniken der Jahre 1990 bis 2001 für jeweils nur ein Euro an.
Am Informationsstand gibt es Hinweise zu den Aufführungen des Theaters für Niedersachsen im Theater am Berliner Ring, zum Pferde- und Hobbytiermarkt am 17. September und zum Stadtfest Oktobermarkt (30. September bis 2. Oktober).
Von 15.00 bis 16.00 Uhr bittet der Verkehrs- und Verschönerungs-Verein der Stadt Burgdorf alle Mitglieder zum traditionellen VVV-Treff an den Informationsstand.
Kunstmeile in der City
Zur Kunstmeile in der City gehört eine Reihe von interessanten Ausstellungen. Um 11.30 Uhr eröffnet die Stadt Burgdorf im Rathaus I (Marktstraße 55) die Ausstellung „Naturnah – Wildtiermalerei von Werner Siemers“. In der Stadtsparkasse Burgdorf (Marktstraße 59) startet um 13.00 Uhr die Ausstellung „Ansichtssache – Bilder von Doris Kissel“. Um 15.00 Uhr gibt es ein musikalisches Intermezzo mit dem Gospel- und Spiritualchor GOOD NEWS (Isernhagen). Scena – der Kulturverein im VVV zeigt in der Magdalenenkapelle (alter Friedhof an der Hochbrücke) unter dem Titel Kunst in der Kapelle“ Werke von Eugen Kunkel.
Im Stadtmuseum (Schmiedestraße 6) läuft die Ausstellung „Wer ist Theodor? - Burgdorfer Straßennamen“. Die KulturWerkStadt (Poststraße 2) präsentiert „Mobile Kinderwelten: was Kinder schon immer bewegt hat – Kinderfahrzeuge von 1868 bis heute“. Auch die Galerie schnegge & rabenei (Kunst im Ackerbürgerhaus) in der Schmiedestraße 42 öffnet die Pforten. Dort heißt es „Heidrun Pfalzgraf: Vernetzungen – Bilder und Objekte“.