Ein Musical über Gemeinschaft und die Suche nach eigener Identität

Ohne große Begeisterung begibt sich die zerstrittene Klasse auf eine gemeinsame Schulfahrt. Foto: Georg Bosse

Musikklasse 10A des Gymnasiums führte die "Schnapsidee Klassenfahrt" auf

BURGDORF (gb). Am zurückliegenden Donnerstag- und Freitagabend haben die Burgdorfer Gymnasiasten der Musikklasse 10A das Publikum mit ihrem Musical "Eine Schnapsidee - einfach eine irre Klasse!" humorvoll und hintergründig unterhalten. Die zwei Aufführungen bildeten den Abschluss der Musikklasse. Bei den teils selbst komponierten Songs, dem selbstgeschriebenen Text und beim Schauspiel wurde die Gruppe von Deutschlehrerin Birte Ruschepaul-Baltz sowie von dem Lehrer für Darstellendes Spiel, Arne Borstelmann, unterstützt.Die Gruppe weilte vergangenen Februar für einige Tage in Uelzen, wo sie dem Stück den letzten Schliff gaben.
Eine sonore Stimme aus dem Off bat die Zuschauer in der Aula des Gymnasiums am "Berliner Ring" ihre Mobiltelefone in den "Flugmodus" zu versetzen. Die Geschichte beginnt, als sich die schauspielernden Schüler/innen auf ihren Klassenstühlen lümmelten und dem Publikum vorgeführt wurde, dass sie sich untereinander nicht ganz grün sind. Da waren unter anderem die "rosaglitzerlila" Handy-Mandy und der Außenseiter Theo. Das Ankündigen einer Klassenfahrt löst in bei den Schüler/innen wenig bis keine Begeisterung aus. Aber die Koffer werden gepackt und mit dem Warten auf den Zug, nimmt eine Klassenreise Fahrt auf, die sich auf der Suche nach der eigenen Identität den Herausforderungen an Gemeinschaft und Zusammenhalt zu stellen hat. Notgedrungen muss die zerstrittene Gruppe näher zusammenrücken, als ein Klassenkamerad verschwindet und eine Mitschülerin im Krankenhaus landet. Jetzt muss der verkrachte Haufen zeigen, was in ihm steckt und gemeinsam die auftretenden Probleme bewältigen. Die "Schnapsidee" endet mit finalen Song "Zusammen klasse sein".