Ein königlicher Tag für Dennis Völger

Dennis Völger mit seiner „Wikingerkönig“-Scheibe. (Foto: Wikinger Burgdorf)

Einer der jüngsten Wikinger gewinnt Scheibenschießen

BURGDORF (r/jk). Als Dennis Völger mit vielen anderen Musikern und Musikerinnen des Fanfarencorps Wikinger zum jährlichen Schießwettkampf kam, war er, wie alle anderen Teilnehmer, optimistisch. Jeder wollte in diesem Jahr Wikingerkönig werden. Gesucht wurde nicht der beste Schütze, sondern derjenige, der dem Teiler 195,0 so nah wie möglich kam (Gründungsjahr des Fanfarencorps Wikinger von 1950).
Das Ergebnis war bis zum Freitag geheim. Auf dem Schützenplatz gab Urs-Uwe Siemanowski den gespannten Mitgliedern im Festzelt den Sieger bekannt. Mit Dennis Völger wurde einer der jüngsten Wikinger mit einer Abweichung von nur 1,4 Teilern der Wikingerkönig 2010.
Große Ereignisse bahnten sich für die Familie Völger an. Da in diesem Jahr wieder die Musikfreunde „Tis Niks Wut Niks“ aus dem holländischen Dieren zum Burgdorfer Schützenfest zu Gast waren, sollte es eine große Party im Garten der Familie Völger werden.
Traditionell wird die eigens geschaffene Königsscheibe der Wikinger am Schützenfestsamstag dem Wikingerkönig überbracht. Fast 60 Musiker und Anhang marschierten in den Garten der Familie Völger ein, übergaben die Königsscheibe und spielten zu Ehren des neuen Königs den Präsentiermarsch. Beim anschließenden Scheibenaufhängen tanzten ausnahmsweise die Eltern zum Walzer.
Bis in den späten Nachmittag spielten die Musiker der Wikinger und von Tis Niks Wut Niks viele Stücke aus ihren Repertoires. Der Höhepunkt für Dennis Völger, aber auch für die Gäste, war das gemeinsame Spielen beider Musikgruppen. Dass die Familie Völger es innerhalb von ganz kurzer Zeit geschafft hatte, die Verpflegung und die Getränke zu organisieren, muss auf jeden Fall besonders erwähnt werden. Hier gibt es ein großes Dankeschön von allen Beteiligten und Gästen.