Ein „Gottesgeschenk“ im Burgdorfer Taufwald

Wann? 08.05.2011 11:00 Uhr

Wo? Burgdorfer Taufwald, Pirolweg, 31303 Burgdorf DEauf Karte anzeigen
Am 8. Mai wird auf dem Gelände des Burgdorfer Taufwalds wieder ein Tauffest gefeiert. (Foto: St. Pankratiusgemeinde)
Burgdorf: Burgdorfer Taufwald |

Jetzt für Tauffest am 8. Mai im Taufwald anmelden

BURGDORF (r/jk). Die Evangelischen Kirchen in Deutschland haben das Jahr 2011 zum „Jahr der Taufe“ ausgerufen. Unter der Überschrift „Gottesgeschenk“ wird die Taufe einprägsam und neu gedeutet. Der Burgdorfer Taufwald kommt in diesem Zusammenhang weit über die Grenzen der Stadt in den Blick. Er ist nach wie vor die einzige Einrichtung dieser Art in Deutschland.
Die St. Pankratius-Kirchengemeinde, die den Taufwald vor 11 Jahren gegründet hat, feiert am 8. Mai um 11 Uhr dort das nächste Tauffest. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Eltern, die ihre Kinder dort taufen lassen möchten, sollen die Taufe bis zum 8. April im Kirchenbüro am Spittaplatz anmelden. Anmeldungen aus dem Bereich der Paulus-Kirchengemeinde erfolgen im dortigen Kirchenbüro.
Die Taufe steht in Burgdorf hoch im Kurs. Oft ist die Entscheidung zur Taufe mit existenziellen Lebenserfahrungen verbunden – mit Ängsten, mit Lebensumbrüchen, mit überstandener Gefahr oder großen Glücksmomenten. „Ich geh mit meinem Kind auf eine weite Reise. Vorher möchte ich, dass es getauft wird“, sagte eine Mutter bei der Taufanmeldung. Bei anderen Eltern war die Taufe mit einer großen Erleichterung verbunden. Ihr Kind lag nach der Geburt wochenlang auf der Intensivstation. Mit der Taufe wurde der glückliche Ausgang dieser dramatischen Geburtsgeschichte besiegelt. Eine Familie suchte ihre Heimat in Burgdorf und wollte zwischen zwei langen Auslandeinsätzen, dass ihr Kind gerade in Burgdorf getauft wird.
Die Taufe ist ein Fest großer Gefühle. „Ein 3-jähriges Mädchen war zunächst bockig und wollte auf keinen Fall von einem Fremden angesprochen werden. Doch als wir sie zur Taufe auf einen Stuhl stellten, senkte sie feierlich ihren Kopf über das Taufbecken und genoss sichtbar, wie das Wasser über ihren Kopf gegossen wurde“, erinnert sich Pastor Wolfgang Thon-Breuker.
Die Taufe ist nicht nur ein Angebot für Kinder. Immer öfter melden sich Erwachsene und wollen getauft werden. Die meisten wollen, dass es öffentlich geschieht und sagen: „Ich bin Christ geworden. Das darf ruhig jeder wissen.“ Darin zeigt sich eine neue Offenheit für den Glauben. Der Bekennermut wächst.