Ein „Geschenk des Himmels“ für neue Ziele

In klirrender Januarkälte stellten Jutta Goldbach (li.) und Martin Walter von Communitas den neuen Fiat-Neunsitzer SCUDO vor, mit dem der Kinderschutzbund Burgdorf neue Ziele ansteuern kann. (Foto: Georg Bosse)

Fiat-Transporter an den Kinderschutzbund übergeben

BURGDORF (gb). Nicht primär gewinnorientierten (non-profit) Organisationen (NPO) mangelt es häufig an finanziellen Mitteln, um weitere Ausstattungen, Gerätschaften oder Fahrzeuge anzuschaffen, die zur Bewältigung ihrer Aufgaben eigentlich dringend benötigt werden. So auch der Burgdorfer Ortsverband des Deutschen Kinderschutzbundes, der in Kooperation mit der Sozialmarketing GmbH „Communitas“ am vergangenen Dienstagabend einen sponsorenfinanzierten Fiat SCUDO in Dienst stellen konnte.
Dafür konnte man insgesamt 32 großzügige, ortsansässige Geldgeber gewinnen, die mit optischer Präsenz auf dem Neunsitzer mit Gepäckraum für ihre Produkte und Dienstleistungen werben. „Die Firma Communitas hat einen hervorragenden Ruf, sodass ihre Mitarbeiter den Transporter in kurzer Zeit mit Unterstützern bestücken konnten. Dies ist auch als Wertschätzung der Arbeit des Kinderschutzbundes zu sehen“, so die Burgdorfer Kinderschutzbund-Vorsitzende Jutta Goldbach bei der offiziellen Übergabe des Fahrzeugs auf dem Gelände der Grund- und Hauptschule I (GHS) in der Hannoverschen Neustadt. In Anwesenheit von Bürgermeister Alfred Baxmann und Schulleiter Uwe Dittmann sowie zahlreicher beteiligter Förderer sprach Jutta Goldbach sogar von einem „Geschenk des Himmels“: „Es ist ein großes Glück, mit dem tollen Auto neue Ziele ansteuern zu können. Beispielsweise Ausflüge in die Bergwelt sowie Erfahrungen in und mit der Natur zu sammeln.“