Ein „fliegendes Klassenzimmer“ über Burgdorf

Das Schieben der Flugzeuge gehört auch zum Schnupperfliegen. Schüler der Jahrgangsstufe 12 aus Hannover waren zu Gast auf dem Segelflugplatz Ehlershausen. (Foto: Heiner Stelter (LSV Burgdorf))

Schüler schnuppern auf dem Segelflugplatz Ehlershausen Höhenluft

EHLERSHAUSEN (r/jk). Die Cockpithaube des doppelsitzigen Segelflugzeuges klappt nach der Landung auf und der Gast auf dem vorderen Sitz strahlt. „Ein wahnsinniges Gefühl“, schwärmt der 18 Jahre alte Schüler Willi Kippes. Er ist einer von 30 Schülerinnen und Schülern der Berufsbildenden Schule Metall-Elektro aus Hannover, die sich für die Arbeitsgemeinschaft „Physik des Fliegens“ gemeldet hatten. Theorie wurde in der Schule unterrichtet, geflogen beim Luftsportverein Burgdorf auf dem Segelflugplatz in Ehlershausen. Schulleiter Friedrich-Wilhelm Gieseke (55) aus Ramlingen ist der Organisator dieser Arbeitsgemeinschaft. „Friwi“ Gieseke ist seit 40 Jahren aktiv im LSV Burgdorf als Fluglehrer, Schriftführer und auch viele Jahre als 1.Vorsitzender.
„Kurz vor den Ferien ist das für die Schüler der Jahrgangsstufe 12 seit fünf Jahren ein Höhepunkt im Schulalltag“, erläutert Gieseke. Die Segelflieger des LSV engagieren sich seit fünf Jahren für dieses Projekt. Die Fluglehrer Hartmut Schlüter und Herbert Hoinkis halten im Schulzentrum am Waterlooplatz zur Vorbereitung den theoretischen Unterricht mit 10 Doppelstunden ab. Bei herrlichem Segelflugwetter ging es anschließend an drei Tagen in die Luft. Immer wieder kletterten die Segelfluglehrer Dieter Frühauf, Volker Stüve, Jürgen Habel und Reinhard Thies auf den hinteren Sitz der Doppelsitzer, um den Schülern beim „Schnupperflug“ das richtige Pilotengefühl zu vermitteln. „Einige unserer Schüler haben sich danach für einen Beruf in der Luft- und Raumfahrt entschieden“, kann Schulleiter Gieseke berichten. Das „fliegende Klassenzimmer“ ist aus pädagogischer Sicht ein voller Erfolg.
Drei Tage lang wurden die Flugzeuge mit der Seilwinde auf dem Segelflugplatz in Ehlershausen in die Luft gezogen. Dienst auf der Winde machte der 22 Jahre alte Jonas Majewski aus Hannover. Er war als Schüler vor drei Jahren im „fliegenden Klassenzimmer“ dabei. Das hat ihn so fasziniert, dass er seinen Flugschein gemacht hat und heute begeisterter Segelflieger im LSV Burgdorf ist.