Ein Familienfest der Generationen mit „Herz und Verstand“

Die zahlreichen Gäste des Sommerfeste der Senioren-Residenz in Dachtmissen warteten gespannt auf die gesungene Weltumsegelung des Burgdorfer Shanty-Chores „Graf Luckner“ (re.). (Foto: Georg Bosse)

23. Sommerfest der Senioren-Residenz Bertram in Dachtmissen

DACHTMISSEN (gb). „Alles für einen Bewohner zu tun, was dieser selbst tun würde, hätte er die Kraft, das Wissen und den Willen dazu. Den Menschen darin unterstützen, dass er die ihm mögliche Selbständigkeit und seine Selbstachtung in Lebenssituationen behält und wiedergewinnt. Dem Menschen, der seine Hilfe bei der Vermeidung oder Bewältigung seiner Probleme sucht, im Rahmen meiner Möglichkeiten zu helfen.“ So lauten die „Leitgedanken der Pflege“, die sich das Betreuungs-Team der Senioren-Residenz Bertram in Dachtmissen zum Grundsatz gemacht hat.
„Deshalb sind wir erneut zertifiziert und darüber hinaus vom unabhängigen Selbsthilfeverband BIVA, einer bundesweiten Interessenvertretung für Menschen, die Wohn- und Betreuungsangebote im Alter und bei Behinderung in Anspruch nimmt, positiv bewertet worden“, erklärt Residenz-Geschäftsführerin Bettina Bertram. Oder auf die kurze Formel gebracht - „Pflege mit Herz und Verstand“. Aber in Dachtmissen wird nicht nur mit „Herz und Verstand“ gepflegt, sondern so auch gemeinsam gefeiert.
Den musikalischen Auftakt zum bereits 23. Sommerfest der Senioren-Residenz Bertram machten der Burgdorfer Shanty-Chor „Graf Luckner“ sowie das Saxophon/Trompeten-Duo „Evergreen-Express“, das nach eigener Ansage einen „ganzen Koffer mit Melodien aus aller Welt“ mitgebracht hatte. Damit konnten natürlich auch die „singenden Seemänner“ dienen. Darüber hinaus gab es eine große Tombola und eine bunte Hüpfburg für die Kleinen. Und weil für das leibliche Wohl ebenfalls ausgezeichnet gesorgt war, wurde das diesjährige Sommerfest der Senioren-Residenz Bertram im idyllischen Dachtmissen zu einem schönen und geselligen Familienfest der Generationen.