Eignungs-Check "Wärmepumpen"

Beratungsangebot zur Erneuerung der Heiztechnik in Burgdorf

Burgdorf (r/fh). Wer in Burgdorf seine alte Öl- oder Gasheizung ersetzen möchte und Interesse an einer Wärmepumpe hat, kann sich jetzt für einen entsprechenden Eignungs-Check anmelden. Dabei handelt es sich um ein unabhängiges Beratungsangebot der Klimaschutzagentur Region Hannover in Kooperation mit der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen. Dafür kommt ein Energieberater zu den Interessierten nach Hause. „Er wird dann vor Ort ermitteln, ob und welche Art von Wärmepumpe für das eigene Haus in Frage kommt“, erläutert Burgdorfs Klimaschutzmanager Volker Krüger, der die Aktion unterstützt.
Das Angebot besteht von Oktober bis Dezember und ist für Burgdorf auf 40 Beratungen begrenzt. Die Ratsuchenden zahlen einen Eigenanteil von 30 Euro. Anmeldungen sind über ein digitales Kontaktformular auf www.gutberatenstarten.de möglich.
Der Eignungs-Check richtet sich an private Hauseigentümer mit älteren Heizungsanlagen, die kurz- oder mittelfristig ausgetauscht werden sollen. Wer beim Heizen auf klimafreundliche Heizungstechnik umsteigen möchte, sollte sich über eine Wärmepumpenheizung informieren, so die Empfehlung der Klimaschutzagentur. Sie arbeiten im Prinzip wie Kühlschränke, nur umgekehrt. Ein Kühlschrank entzieht den Lebensmitteln Wärme und gibt sie an die Umgebung ab. Eine Wärmepumpe wiederum entzieht der Umwelt Wärme und leitet sie ins Haus. Die gängigsten Wärmequellen sind dabei die Umgebungsluft, das Erdreich oder das Grundwasser.
Um diese Umweltwärme nutzen zu können, wird lediglich ein kleiner Anteil an Strom für den Antrieb der Wärmepumpe benötigt. Für den Austausch der bestehenden Öl- oder Gasheizung gegen eine Wärmepumpe können zudem Fördermittel beantragt werden. Auch der Eignungs-Check ist gefördert. „Für die Beratung im Wert von 250 Euro berechnen wir einen Eigenanteil von 30 Euro,“ erklärt Christiane Dietrich, Programmleiterin bei der Klimaschutzagentur.