Ehrenamtliche reparierten Räder von Flüchtlingen

(Foto: Georg Bosse)

Jürgen Hitzendeger und Jörg Datkewitz machten Fahrräder „winterfest“

BURGDORF (gb). Das Laub fällt und das Tageslicht wird mit jedem Tag etwas kürzer. Der Herbst ist da und der Moment gekommen, um Fahrräder für die bevorstehende dunklere Jahreszeit fit zu machen.
Dazu bot das Burgdorfer Mehr-Generationen-Haus (BMGH) an der Gartenstraße am vergangenen Samstag eine vorübergehende Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge und Asylsuchende an, die ihre von zahlreichen Burgdorfer Bürger/innen gestifteten Drahtesel von den ehrenamtlichen „Monteuren“ Jürgen Hitzendeger (l.) und Jörg Datkewitz (r.) auf Vordermann bringen lassen konnten.
Im Laufe des Tages wurden von ihnen nicht nur die Lichtanlagen der Rädern überprüft und nötigenfalls in Ordnung gebracht, sondern auch gegebenenfalls Bremsen und Pedalen sowie Sättel und Speichen repariert.
Da beim BMGH ständiger Bedarf an Fahrrädern besteht, wird weiterhin um die Abgabe nicht mehr benötigter Zweiräder, besonders auch von Kinderrädern, gebeten. Diesbezügliche Kontaktaufnahme mit Koordinatorin Ursula Wieker ist unter der Telefonnummer: (05136) 878 1118 und/oder per Email: info@bmgh.de möglich.