EDEKA Pfandspende geht an den SSV Kirchhorst

Christian Possienke (links) und Tanja Brockmann-Gennert (2.v.l.) vom SSV Kirchhorst freuten sich über den Scheck aus den Pfandspenden , übergeben vom EDEKA Kirchhorst-Marktleiter Kevin Schneevoigt und seiner Nachfolgerin Andrea Schumann.

Geld geht in den neuen Spielplatz am Vereinsheim

VON DANA NOLL

KIRCHHORST. Große Freude bei Jugendwartin Tanja Brockmann-Gennert und dem Vorsitzenden Christian Possienke vom SSV Kirchhorst, die den Scheck stellvertretend für den Verein entgegen nahmen.
Stolze 762 Euro kamen beim Sammeln der Pfandspenden im EDEKA-Markt Kirchhorst zusammen. Von August 2017 bis August 2018 haben die Kunden des Marktes zahlreich ihre Pfandbons in die Box geschmissen und somit für eine ordentliche Summe gesorgt, die nun übergeben werden konnte.
„Wir bedanken uns, dass alle so fleißig gespendet haben“, freute sich der SSV. Das Geld wird gut gebraucht und fließt in den neuen Spielplatz im Krümpelweg, der im Mai eingeweiht wurde.
Neben ehrenamtlicher Manpower hatte der Verein etwa 11.000 Euro investiert. Dafür gab es eine 100 Quadratmeter schöne Sandfläche mit einem 6-eckigen Kletterturm, der mit seiner Kletterwand, der Rutschstange, Leitern und dem Netzpodest zahlreiche Spielvarianten bietet, eine Reckstange und ein schwingendes Surf-/Skateboard. „Der absolute Renner bei den Kindern“, erzählt Christian Possienke.
Der absolute Renner bei den Kindern dürfte auch die neue Hüpfburg werden. Angeregt vom Männerstammtisch Kirchhorst, könnte diese dann zukünftig manches Dorffest oder auch private Feierlichkeit bereichern. „Wir planen eine Hüpfburg anzuschaffen und diese auch im Ort gegen eine Spende zu verleihen. Wir haben festgestellt, dass Hüpfburgen immer sehr beliebt sind - so kam uns die Idee“, erzählt Christian Possienke. Etwa 2.500 Euro muss in die etwa 4x6 Meter große Hüpfburg investiert werden.
Ein Teil davon, soll aus der aktuellen Pfandspendensammlung vom EDEKA-Markt Kirchhorst kommen. Bis Ostern 2019 können die Kunden ihre Pfandbons wieder in die Box werfen. „Eine tolle Aktion und ein gutes Projekt“, lobt Marktleiter Kevin Schneevoigt.