Dr. Hans-Hendrik Cölle bleibt Burgdorfer DRK-Vorsitzender

Der neue Vorstand des Burgdorfer DRK-Ortsvereins (v.li.): Günter und Annemarie Schliffka sowie Dariusz Nowak, Dr. Hans-Hendrik Cölle, Patrizia Grabietz, Wolfgang Obst und DRK-Seniorenbeauftragte Gisela Bittkau. (Foto: Georg Bosse)

Dariusz Nowak neuer Stellvertreter / Ulrike Gawert verabschiedet

BURGDORF (gb). Während der jüngsten Mitgliederversammlung des DRK-Ortsvereins Burgdorf in der Begegnungsstätte „Herbstfreuden“ standen am vergangenen Samstag unter anderem die Wahlen zum Vorstand als wichtigster Tagesordnungspunkt auf dem Programm. Mit einem eindrucksvollen Vertrauensbeweis wurde der bisherige 1. Vorsitzende, Dr. Hans-Hendrik Cölle, von den gut 40 anwesenden Mitgliedern, darunter Burgdorfs DRK-Ehrenvorsitzende Helga Bindseil, in seinem Amt für weitere drei Jahre bestätigt.
Mit Dariusz Nowak stellte sich der Versammlung ein neuer 2. Vorsitzender vor, der die Nachfolge von Ulrike Gawert antrat. Das Burgdorfer DRK-„Urgestein“ Ulrike Gawert (seit 1974) wurde von Helga Bindseil mit „Danziger Goldwasser“ herzlich verabschiedet. Günter Schliffka (Schatzmeister) und Wolfgang Obst (Öffentlichkeitsarbeit/Pressewart) wurden in ihren Funktionen mehrheitlich wieder gewählt. Darüber hinaus gehören Annemarie Schliffka (Blutspendedienst & „Herbstfreuden“) und Patrizia Grabietz (DRK-Kleiderkammer/Drei Eichen) dem erweiterten OV-Vorstand an.
Zuvor hatten der „alte“ Vorstand, das Jugendrotkreuz (JRK), das San-Team und die DRK-Arbeitsgemeinschaften ihre Rechenschaftsberichte zum zurückliegenden Jahr 2011 abgegeben. So legte Marina Paulitz für das San-Team offen, dass die 13 Aktiven im abgelaufenen Jahr 1.550 Sanitäts- und Betreuungsdienststunden, inklusive der Einsätze bei den Handball-Bundesligaspielen der TSV Hannover/Burgdorf, geleistet hätten. Und Annemarie Schliffka bedankte sich bei allen aktiven Helferinnen für ihren Einsatz bei den insgesamt zwölf Burgdorfer Blutspendeterminen. Im Verständnis des DRK braucht es nicht viel, um im Ernstfall ein HELD zu sein: (H)ilfe rufen, (e)rmutigen und trösten, (l)ebenswichtige Funktionen kontrollieren, (D)ecke anlegen und zudecken.