DLRG-Team verteidigt Titel

Nach einem langen Wettkampftag sind sie erschöpft aber glücklich: Die Rettungsschwimmer von der DLRG Burgdorf haben bei den Bezirksmeisterschaften in Springe zwei Titel und weitere gute Platzierungen geholt. (Foto: DLRG Burgdorf)

Die Burgdorfer Rettungsschwimmerinnen haben erneut die Bezirksmeisterschaft gewonnen

BURGDORF (r/fh). Die jungen Rettungsschwimmerinnen der DLRG Burgdorf haben ihren Titel verteidigt: In der Altersklasse 15/16 weiblich sind Alexa Sinner, Leonie Heidig, Marie Selker und Ilka Heitmüller Ende Januar wieder Bezirksmeister geworden. Die erwachsenen Männer haben in der offenen Altersklasse den dritten Platz belegt.
Bei dem Wettkampf im Springer Hallenbad haben sich die Burgdorfer in mehreren Disziplinen mit den besten Rettern aus der Region gemessen: So galt es beispielsweise eine Puppe durchs Becken zu ziehen, mit Flossen zu tauchen oder mit einem sogenannten Rettungsgürtel zu schwimmen, der auf hoher See als Auftriebskörper genutzt werden kann. Beim Hindernisschwimmen war mitten auf der Bahn eine Sperre errichtet, unter der die Schwimmer hindurch tauchen mussten.
Das ganze Jahr über trainieren die vier Rettungsschwimmerinnen einmal wöchentlich; mit der gezielten Vorbereitung auf die Bezirksmeisterschaft haben sie im Herbst begonnen und im Dezember an einem Freundschaftswettkampf in Bielefeld teilgenommen, den die Burgdorferinnen ebenfalls gewannen.
Das intensive Training hat sich für Alexa Sinner, Leonie Heidig, Marie Selker und Ilka Heitmüller, aber auch für die übrigen Teilnehmer aus Burgdorf ausgezahlt: Alle sind neue persönliche Bestzeiten geschwommen. Das Team der Altersklasse 15/16 weiblich hat sich besonders stark in der Disziplin 4x25m Schleppen einer Puppe verbessert, wo sie 15 Sekunden weniger benötigten als noch vor einem Jahr. Und auch in allen anderen Disziplinen haben sie sich um drei bis sieben Sekunden gesteigert.
Trotzdem fiel das Ergebnis dieses Jahr knapper aus als 2018. Besonders in den ersten beiden Disziplinen folgte der zweite Platz mit nur fünf Sekunden Rückstand. Bei den letzten beiden Wettkampfaufgaben konnten sich die Burgdorferinnen aber einen deutlichen Vorsprung erkämpfen, sodass am Ende auf dem Papier ein klarer Sieg für die Mädchen stand.
Bei den Einzelwettkämpfen hatten die Burgdorfer ebenfalls Erfolg: Marie Selker hat auch dort in der Alterklasse 15/16 weiblich ihren Titel als Bezirksmeisterin verteidigt. Chiara Ehlermann belegte in der Altersklasse 13/14 gleich in ihrem ersten Wettkampf den dritten Platz. Mikhail Kasiyanov sicherte sich in der offenen Altersklasse den zweiten Platz, gefolgt von seinem Teamkollegen Benjamin Viergutz. In der stark umkämpften Altersklasse 15/16 männlich erreichte Florian Viergutz den siebten Platz.
„Im Wettkampf sind alle Teilnehmer an ihre Grenzen gegangen und haben gezeigt, was sie als Rettungsschwimmer im Ernstfall leisten können“, sagt Benjamin Viergutz, der stellvertretende Jugendvorsitzener der DLRG Burgdorf und fügt hinzu: „Ich hoffe, dass die Burgdorfer Retter diese Leistung auch auf den Landesmeisterschaften abrufen können und so zeigen, dass sie zu den besten zehn Mannschaften im Land Niedersachsen gehören.“ Die Landesmeisterschaften werden in den Osterferien in Langenhagen ausgetragen.