Digitaler Schüleraustausch

Berufliches Gymnasium will trotz Corona mit spanischer Partnerschule zusammenarbeiten

Burgdorf (r/fh). Nach drei Jahren Schüleraustausch der Beruflichen Gymnasien der BBS Burgdorf mit ihrer Partnerschule Fedac Horta in Barcelona musste der Austausch 2020 coronabedingt entfallen. Nun soll ein virtueller Austausch stattfinden, um die internationale Schulpartnerschaft auch in Zeiten der Corona-Pandemie aufrechtzuerhalten und Schülerbegegnungen zu ermöglichen. Spanischlehrer Michael Jakubczik hat dazu eine entsprechende Vereinbarung mit der Partnerschule in Barcelona getroffen, die seinen Vorschlag ohne langes Zögern angenommen hat.
Auf spanischer Seite wollen 17 Schülerinnen und Schüler, die an ihrer Schule freiwillig die deutsche Sprache lernen, am virtuellen Austauschprogramm teilnehmen. Dabei sollen unter anderem selbst erstellte Videos sowie mit Sprachbotschaften unterlegte digitale Fotobücher und Präsentationen ausgetauscht werden. „Statt des gemeinsamen Ausflugs nach Hannover erstellen unsere Schülerinnen und Schüler beispielsweise Handyvideos von Sehenswürdigkeiten der Region und tauschen sie mit ihren spanischen Partnern aus“, erklärt Jakubczik. „Wichtig ist uns, dass unsere Schülerinnen und Schüler mit ihren spanischen Partnern zusammenarbeiten, obwohl derzeit kaum Aussicht auf reale Treffen vor Ort besteht. Je nach Infektionsgeschehen findet an unserer Schule und auch in Barcelona kein Präsenzunterricht statt – die digitale Arbeit am Austausch kann dessen ungeachtet weitergehen!“