Digitaler Marktplatz startet

Der Digitale Marktplatz wird Montag freigeschaltet. (Foto: Thorsten Schirmer)
 
Die Grafik auf der Startseite zeigt stilisiert die Burgdorfer Marktstraße. (Foto: Grafik)

Neues Webportal www.ichkaufinburgdorf.de lockt ab Montag mit breitem Informationsangebot

Burgdorf (sch). Waren und Dienstleistungen werden zunehmend im Internet angeboten. Die pandemiebedingten Einschränkungen der letzten zwei Jahre haben diese Entwicklung stark beschleunigt. Die sich abzeichnende Verödung der Stadt- und Ortszentren durch Geschäftsschließungen stellt eine große Herausforderung dar. Alle Kommunen sind gefordert, in den nächsten Jahren Gegenmaßnahmen zu ergreifen. „Buy local“ ist ein gängiges Schlagwort für diesen Prozess geworden, was jedoch fehlt, sind schlüssige Konzepte.
Auch in Burgdorf stehen Händler und Dienstleister im Wettbewerb mit nationalen eCommerce-Plattformen, die einen riesigen Vorsprung bezüglich Wahrnehmbarkeit, Angebotsvielfalt und Benutzerfreundlichkeit haben. Hier wird es für den einzelnen Anbieter mit lokaler Reichweite äußerst schwer, wahrgenommen und wettbewerbsfähig zu werden, zumal es seitens der Gewerbetreibenden vor Ort vielfach noch immer an digitalen Informations- und Kontaktangeboten fehlt.
Diese Herausforderung veranlasste Bürgermeister Armin Pollehn im Dezember 2020, den Stadtmarketingverein mit der Suche nach Lösungsansätzen zu beauftragen. Schnell zeichnete sich ab, dass zunächst Bedarf an einer zentralen Internetplattform besteht, die neben aktuellen Informationen aus der Kommune die Burgdorfer Händler, Dienstleister und Gastronomen mit einem digitalen Schaufenster sichtbar macht und ihnen zudem die Möglichkeit bietet, Waren und Dienstleistungen auf einem digitalen Marktplatz anzubieten. Spontan erklärten sich die Stadtsparkasse Burgdorf, die Hannoversche Volksbank, die Madsack Mediengruppe und Edeka Cramer bereit, sich als Sponsoren für das Projekt zu engagieren.
Innerhalb von nur zehn Monaten entstand unter der URL www.ichkaufinburgdorf.de ein digitaler Marktplatz für Burg­dorf, der am kommenden Montag, 14. Februar, freigeschaltet wird und in dieser Form einmalig in der Region Hannover ist. Zum Start präsentieren sich bereits 156 Unternehmen mit einem digitalen Schaufenster. Insgesamt stehen rund 400 Brancheneinträge von A wie Apotheke bis Z wie Zweiräder auf dem Portal. Aktuelle Nachrichten aus Burgdorf und ein Veranstaltungskalender mit über 180 Events ergänzen das attraktive Portfolio der Website.
Als besonderes Highlight bietet sie den Burgdorfer Gewerbetreibenden die Möglichkeit, Warenangebote zu präsentieren, die sich die Nutzer online zum Kauf reservieren und bequem mittels Terminvereinbarung vor Ort abholen und bezahlen können. Aktuell füllen den digitalen Marktplatz rund 400 Waren- und Dienstleistungsangebote.
Der Stadtmarketingverein hat sich bewusst für diese „Click-and-Collect“-Funktion entschieden, um einerseits eine barrierefreie Kaufabwicklung zu fördern, die Bürgerinnen und Bürger andererseits aber weiterhin vor die Tür des Anbieters zu führen. „Wir wollen, dass Burg­dorf auch in Zukunft eine lebenswerte Stadt mit einem breiten Angebot stationärer Händler und Dienstleister bleibt“, erklärt SMB-Geschäftsführer Gerhard Bleich. „Wer lokal kauft, stärkt die Infrastruktur seiner Heimatstadt und hilft, dass unsere schöne Burgdorfer Innenstadt auch weiterhin attraktiv bleibt“, betont er.
Das neue Internetportal helfe laut Bleich dabei, sich umfassend über Handel und Wandel in Burg­dorf zu informieren. Zugleich weist er darauf hin, dass dies ein Prozess sei, der mit der Freischaltung des Portals erst richtig beginne. „Wir haben bereits zahlreiche Zusagen weiterer Unternehmen erhalten, die in den kommenden Wochen und Monaten ihren Warenbestand auf unserem digitalen Marktplatz präsentieren werden. Es lohnt sich also, sich stetig auf dem Portal zu informieren, was es Neues in Burgdorf gibt“, so Bleich. Und schließlich liefen bereits jetzt die Planungen für den Ausbau der Plattform in eine Version 2.0, verrät er.