„Die Straßennamen in Burgdorf – Herkunft, Bedeutung, Geschichte“

Autor Dieter Heun geht mit dem Leser auf historische Spurensuche durch die Burgdorfer Straßen. (Foto: Dieter Heun)

Neuauflage von Dieter Heuns Buch ist ein hervorragender Ausstellungsbegleiter

BURGDORF (r/jk). Eine sehenswerte stadtgeschichtliche Dokumentation ist die neue Ausstellung „ Wer ist Theodor? – Burgdorfer Straßennamen“, die der VVV und die Stadt Burgdorf bis zum 30. Oktober im Stadtmuseum präsentieren. Sie basiert auf den umfangreichen Recherchearbeiten von Dieter Heun, die ihren Niederschlag in dem Buch „Die Straßennamen in Burgdorf – Herkunft, Bedeutung, Geschichte“ fanden, das der VVV im März der Öffentlichkeit vorstellte.
Parallel zum Ausstellungsbeginn am 27. August erscheint Heuns seit längerem vergriffenes Buch in einer Neuauflage, die bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, erhältlich ist. Der Preis beträgt 9 Euro (VVV-Mitglieder 8 Euro). Ausstellungsbesucher können die Broschüre an den Wochenenden im Stadtmuseum (Schmiedestraße 6, Öffnungszeiten: 14.00 bis 17.00 Uhr) erwerben. Wertvolle Unterstützung bei der Herausgabe erhielt der VVV von der Stadtsparkasse Burgdorf und von Stadtmarketing Burgdorf.
Die über 200 Seiten zählende Publikation eignet sich hervorragend als Ausstellungsbegleiter. Autor Dieter Heun geht mit dem Leser auf historische Spurensuche und verfolgt die geschichtlichen Hintergründe der Benennung aller Burgdorfer Straßen. Dabei ist er zu teilweise verblüffenden Erkenntnissen gelangt, die die Lektüre seines Buches zu einem spannenden Erlebnis machen. So konnte er lange eingebürgerte Trugschlüsse bei der Herleitung Burgdorfer Straßennamen aufklären: Namenspatin der „Louisenstraße“ ist nicht etwa die legendäre gleichnamige preussische Königin. Ihre Bezeichnung geht stattdessen auf Louise Rougemont zurück, die 1795 mit dem Burgdorfer Apotheker Wackenroder den Bund der Ehe schloss. Die Vermutung, das der „Duderstädter Weg“ mit der Stadt Duderstadt im Eichsfeld zusammenhinge, erwies sich ebenfalls als falsch. Auch kuriosen Straßennamen wie dem Hülptingser „Hühnergarten“ und dem Weferlingser „Scheibenbier“ ließ sich eine einleuchtende Erklärung zuweisen.