Die perlenden Piano-Läufe von Marque Lowenthal, der prägnante Bass von Robin Draganic und das federnde Schlagzeug von Heinrich Köbberling (v. li.) umspielten die wunderbar wandlungsfähige Stimme von Frontfrau Lyambiko.

(Foto: George Bosse)
Bild 1 von 1 aus Beitrag: Gershwin aus Greiz - geht das? Und ob!