Die Majestäten stehen fest!

Die Majestäten in Immensen 2018: v.l. Bernd Götting, 1. Vorsitzende, Nia Gauert, Kinderkönigin, Juliane Kothe, Wichtelkönigin, Dennis Harder, Schießwarteorden, Michelle Harder, Jungschützenkönigin, Tim Dralle, Schützenkönig, Ortsbürgermeister Falk Kothe, Manfred Krebs Pokal, Holger Scharnhorst, Volkskönig und Fahnenträger Volker Tiedemann.
 
Beim Ehrentanz gab es schon einmal einen kleinen Vorgeschmack auf das kommende Schützenfest.

Proklamation in Immensen bei strahlendem Sonnenschein

VON DANA NOLL

IMMENSEN. Am kommenden Wochenende steigt in Immensen das „Volks- und Schützenfest“. Von Freitagnachmittag bis Sonntagabend gibt es ein buntes Programm aus Party, Pokalen und Proklamationen. Die diesjährigen Majestäten werden dann von ihren Schützenschwestern und -brüdern gebührend gefeiert.
„Wir haben hier eine gute Gemeinschaft im Ort, das haben wir nicht nur bei den Deckelaktionen bewiesen. Der Ort steht zusammen, wir packen Probleme an, jeder hier in Immensen. Jetzt wollen wir das auch nach außen tragen und freuen uns, über jeden Gast zu unserem diesjährigen Schützenfest“, so Ortsbürgermeister Falk Kothe.
Am vergangenen Sonntagabend wurden, mit musikalischer Unterstützung durch den Spielmannszug Immensen, die diesjährigen Preisträger bekannt gegeben. Schützenkönig wurde Tim Dralle (Gesamtteiler 55, nach Stechen 27). Dieser konnte erst nach dem Stechen ermittelt werden. Falk Kothe und Bernd Tiedemann schienen wohl „ihr Zielwasser vergessen zu haben“, scherzte Dennis Harder, denn sie konnten im Stechen nicht überzeugen und ließen Tim Dralle gewähren.
Den Manfred Krebs Pokal konnte Ortsbürgermeister Falk Kothe (Gesamtteiler 25) vor Carina Meseka (Gesamtteiler 34,5) und Michael Ehlers (Gesamtteiler 53,2) davontragen. Auf den Andrea Dralle Pokal dürfen nur Damen schießen. Und so setzte sich Roswitha Zok mit einem unglaublichen Ergebnis von 13,0 Gesamtteiler vor Zandra Harder (Gesamtteiler 119,1) und Monika Klein (Gesamtteiler 164,8).
Die beste Dame wird erst beim Königsessen verkündet. Unter den Erstplatzierten sind Andrea Dralle, Zandra Harder und Monika Klein – die genaue Platzierung ist noch streng geheim! Beim Hans-Wilhelm-Mundt Pokal erzielten die vier Erstplatzierten das gleiche Ergebnis. Klarheit brachte erst das Stechen. Hier setzte sich Carina Meseke (52) an die Spitze vor Bärbel Bleckwenn (55,4), Monika Klein (85,7) und Roswitha Zok (109). Volkskönig wurde Holger Scharnhorst (Gesamtteiler 99) vor Yvonne Kothe (Gesamtteiler 96) und Sarah Scharnhorst (Gesamtteiler 98). Den Seniorenorden sicherte sich Monika Klein (Bester Teiler 5) und den Schießwarteorden Dennis Harder (51 Ring).
Bester Schütze wurde Jörn Lange (Gesamtteiler 59), der sich erst nach einem Stechen vor Michael Ehlers setzte.
Die Jungkönige glänzten mit guten Ergebnissen und Michelle Harder (Gesamtteiler 59) siegte vor dem Geschwisterpaar Carina Meseke (Gesamtteiler 58) und Selina Meseke (Gesamtteiler 55). Die Ratsscheibe, die bereits zum 33. Mal ausgeschossen wurde, sicherte sich Harald Truschel (Gesamtteiler 71,2) vor Bärbel Bleckwenn (Gesamtteiler 74,2) und Marcel Hennies (Gesamtteiler 91,0). Beim Sponsorenschießen setzte sich Monika Klein von Monis Lädchen mit einem Teiler von 72,8 vor Tim Dralle von Scheuers Hof (Teiler 46,8).
Der Nachwuchs stellte sich beim Schüler Jugend Junioren Pokal. Die Geschwister Carina und Selina machten dabei den Wettbewerb unter sich aus. Carina Meseke setzte sich dann vor ihre Schwester mit einem Gesamtteiler von 158,0. Kinderkönigin wurde Nia Gauert und bei den Wichtelkönigen waren die Jüngsten am Start. Ortsbürgermeister Falk Kothe war stolz, seine drei Töchter unter den Erstplatzierten zu finden. Louise Kothe kam auf den vierten Rang, ihre Schwester Elise auf den dritten Platz und Schwester Juliane sogar auf das Siegertreppchen. Dazwischen mogelte sich nur Jorik Heidemüller, der den zweiten Platz belegte.
Erstmalig wurde in diesem Jahr der Dorfpokal ausgeschrieben. Sieben Mannschaften gingen an den Start. Die „Familienbande“, die „Bierzeltgarnitur“ sowie „Ortsrat 2“ dürfen nun auf den Pokal hoffen und müssen sich bis zum Festessen auf die Verkündung der genauen Platzierung gedulden.
„Alle Freunde und Einwohner sind herzlich willkommen, unser Volks- und Schützenfest zu unterstützen“, so Falk Kothe einladend.