"Die Fahrt ist das Ziel"

Bei ihrer Sauerlandtour hat die Gruppe des Motorradtreffs Burgdorf auch einen Stopp am Residenzschloss in Bad Arolsen eingelegt. (Foto: privat)
 
Von Frühling bis Herbst unternehmen die Mitglieder des Motorradtreffs viele gemeinsame Tagesfahrten, aber auch mehrtägige Touren. (Foto: privat)

Der Motorradtreff Burgdorf geht von Frühling bis Herbst gemeinsam auf Tour

Burgdorf (fh). Seit Reinhard Bielefeld vor mehr als 20 Jahren zum ersten Mal auf einer Yamaha Virago mit zehn PS saß, hat ihn die Faszination für das Motorradfahren nicht mehr losgelassen. „Mit dem Auto will man meistens einfach von A nach B kommen“, sagt er. Wenn er auf das Motorrad steige, stehe hingegen das Fahrgefühl im Vordergrund, und auch die Umgebung, in der er unterwegs sei. „Da lernt man Land und Leute viel besser kennen“, beschreibt er den Reiz.
Weil er all das nicht nur alleine erleben, sondern die Erfahrungen auch mit anderen teilen wollte, hat sich Bielefeld schon kurz nach dessen Gründung 2004 dem Motorradtreff Burgdorf angeschlossen, einer Sparte des Verkehrs- und Verschönerungsvereins (VVV). Bis heute ist er dabei geblieben und hat die Gruppe von 2007 an sogar mehr als zehn Jahre lang geleitet; im vergangenen Jahr gab er die Aufgabe dann an Volker Hocke und Heiko Burkhart ab. Beide haben sich auch vorher schon aktiv eingebracht: Burkhart übernimmt beispielsweise regelmäßig Tourenplanungen, Hocke hat die Internetseite umgestaltet und bestückt sie mit Reiseberichten.
Und da kommt einiges zusammen: Denn Jahr für Jahr unternehmen die Mitglieder von Frühling bis Herbst nicht nur eine Reihe von Tagesfahrten, sondern auch mehrere längere Touren mit Übernachtungen. „In diesem Jahr ist das wegen der Corona-Epidemie etwas spärlicher ausgefallen als sonst“, sagt Hocke. Denn aufgrund der Kontaktbeschränkungen hätten sie zum Saison­start wochenlang auf die Fahrten in der Gruppe verzichten müssen. Umso größer sei dann die Freude gewesen, als sie Anfang Juli wie geplant für vier Tage ins Erzgebirge aufbrechen konnten. Und im September soll es ins Sauerland gehen, wo sie vor zwei Jahren schon einmal waren.
Aber auch außerhalb der Saison stehen gemeinsame Ausflüge auf dem Programm: Im vergangenen Jahr hat die Gruppe zum Beispiel das BMW-Motorrad-Werk in Berlin besichtigt und in diesem Jahr einen Hersteller von Motorradhelmen in Magdeburg. „Wenn es dabei eine Verbindung zu unserem Hobby gibt, ist das natürlich das i-Tüpfelchen“, sagt Hocke. Aber auch für anderes könnten sich die Mitglieder durchaus begeistern. So waren sie beispielsweise schon bei der Meyer Werft, bei der Salzgitter Flachstahl GmbH und im Hubschrauber-Museum in Bückeburg.
Außerdem kommen die Motorradfreunde das ganze Jahr über zweimal monatlich zusammen, um sich auszutauschen. Die Treffen beginnen jeweils am zweiten und vierten Mittwoch im Monat um 18.30 Uhr im Schützenheim, An der Bleiche 7. „Da geht es ganz klassisch um Schraubertricks, aber auch um Persönliches“, verrät Hocke. Außerdem würden die nächsten Touren besprochen und im Winter freue man sich dann gemeinsam auf die neue Saison.
Die läutet der Motorradtreff im April fast schon traditionell mit einem Fahrsicherheitstraining beim ADAC in Lüneburg ein, wo beispielsweise Kurvenfahren und Bremsen von hoher Geschwindigkeit geübt werden. „Wenn man die Maschine im Frühling zum ersten Mal wieder aus der Garage holt, ist das zunächst immer ein bisschen ungewohnt. Beim Sicherheitstraining wächst man mit seinem Motorrad dann wieder zu einer Einheit zusammen“, beschreibt Bielefeld.
Dieses Gefühl habe er schon damals geliebt, als er noch mit seiner Yamaha Virago unterwegs war. Für das Modell hatte er sich entschieden, weil er es mit seinem Pkw-Führerschein fahren konnte. „Ich hatte viel Freude daran – bis ich damit zum ersten Mal im Harz unterwegs war“, erinnert er sich. An den Steigungen sei er mit den zehn PS nicht weit gekommen. Deshalb machte er seinen Motorradführerschein und legte sich eine größere Maschine zu. Seitdem habe das Motorradfahren für ihn nichts von seiner Faszination verloren. „Es ist einfach eine Leidenschaft“, sagt Bielefeld.

Motorradtreff Burgdorf

Der Motorradtreff wurde 2004 gegründet und hat heute 42 Mitglieder, davon 36 Männer und sechs Frauen. An den Touren nehmen in der Regel 15 bis 20 Personen teil. Als VVV-Sparte unterstützt die Gruppe auch Veranstaltungen wie Autofrühling, Pferdemarkt und Oktobermarkt. „Wir sind kein klassischer Motorradclub, sondern eher eine offene Plattform“, betont Volker Hocke. Wer sich für den Treff interessiert, erreicht ihn unter Telefon (0176) 48682148. Weitere Infos gibt es auch unter www.motorradtreff-burgdorf.de.