Die ersten Majestäten zum Schützenfest stehen fest

Carina Bludau-Wachholz (mit Schärpe) ist Burgdorfs Kinderkönigin des Jahres 2011. (Foto: Matthias Mollenhauer)

Burgdorfer Schützenjugend ermittelte ihre Könige

BURGDORF (r/jk). Die ersten Majestäten des Burgdorfer Volks- und Schützenfestes stehen fest: Kinderkönigin des Jahres 2011 wurde die 10-jährige Carina Bludau-Wachholz. Mit 98,5 Teilern setzte sie sich gegen ihre Konkurrenz durch. Carina wurde nach Abschluss des Wettkampfes von einer Abordnung der Schützengesellschaft, dem Spielmannszug und zahlreichen Kindern nach Hause begleitet. Dort wurde ihr unter den Klängen des Präsentiermarsches ihre Königsscheibe überreicht. Während bei dem Wettbewerb nur Kinder und Jugendliche aus Burgdorf zwischen 10 und 14 startberechtigt sind, die keinem schießsporttreibenden Verein angehören, stammen die nächsten Majestäten aus den Reihen der Schützengesellschaft.
Die Jungschützenkönigin des Jahres 2011 heißt Saskia Piel. Die 15-Jährige sicherte sich die Königswürde mit einem fantastischen 13,7 Teilern Freihand-Schuss. Auch der Zwergenkönig kommt aus den Reihen der Jungschützen. Dieser König wird mit dem Lichtpunktgewehr unter allen Mitgliedern der Schützengesellschaft ermittelt, die maximal 12 Jahre alt sind. Die Königsscheibe sicherte sich der 11-jährige Niklas Fuchs mit einem 194,3 Teiler.
Die weiteren Sieger bei den Jungschützen-Wettbewerben zum Schützenfest sind: Marcel Sengkin (Armbrust-Orden), Luis Jableka (Infrarot-Orden), Jennifer Matthies (Jörg Hoppe Orden), Jenny Rode (OHM-Orden), Jennifer Matthies (Betreuer Kette), Timo Genschik (Jugendleiter Kette), Jenny Rode (Kommandeur Orden), Janine Tabbert (Bruder Orden).
Auch der Spielmannszug der Burgdorfer Schützengesellschaft von 1593 ermittelt traditionell zum Volks- und Schützenfest den besten Schützen in seinen eigenen Reihen: Der Gewinner des vom Junggesellen-Corps gestifteten Wanderordens heißt Gero Mahnke. Mahnke sicherte sich neben dem Wanderorden die Scheibe für den Sieger, die ihm seine Kameradinnen und Kameraden vom Spielmannszug unter Klängen des Präsentiermarsches überreichten.
Den vom Ehrenhauptmann der Schützengesellschaft, Josef Gürth, gestifteten 400-Teiler-Pokal gewann in diesem Jahr Jenny Rode mit einem 411,4 Teiler. Den Brach Pokal darf sich Morris Pauer für ein Jahr in die Vitrine stellen.
Das Königsschießen am Freitag war bei Redaktionsschluss noch nicht beendet.