Die Aue wurde mit Hilfe eines Tonnenstegs überquert

Nach gemeinsamen Anstrengungen konnten die Burgdorfer Feuerwehrkameraden und das THW die Aue sicheren Schrittes überqueren. (Foto: THW)

Erneut gemeinsame Übung von Feuerwehr und THW

BURGDORF (r/jk). Eine weitere Übung absolvierten das Technische Hilfswerk und die Feuerwehren aus dem Burgdorfer Stadtgebiet in der Nähe von Dachtmissen. Nach den guten Erfahrungen aus der gemeinsamen Übung auf dem THW-Übungsgelände in Bad Nenndorf war zuerst auf Seiten der Feuerwehr der Wunsch nach weiteren gemeinsamen Veranstaltungen formuliert worden.
Da die Feuerwehrkameraden auch einmal etwas außerhalb des Feuerwehralltags lernen und ausprobieren wollte, entstand die Idee, sich dem Thema Behelfsbrückenbau anzunehmen. Nach mehreren Besprechungen und einem gemeinsamen Übungsabend wurde beschlossen, einen Tonnensteg über die Aue zu bauen. Beteiligen wollten sich die Feuerwehren Dachtmissen und Weferlingsen, sowie das THW Burgdorf.
An einem Samstag traf man sich am Feuerwehrgerätehaus in Dachtmissen, um dann gemeinsam den Übungsbereich an der Aue zwischen den beiden Ortschaften zu erreichen. Unter Anleitung erfahrener THW-Kräfte legten sich die Feuerwehrkameraden mächtig ins Zeug und bauten aus mitgeführten Rundhölzern, Bohlen, Leinen und Fässern einen Behelfssteg zusammen. Nach nur wenigen Stunden konnte der Übergang mittels Belastungstest aller Beteiligten offiziell freigegeben werden.
Die anschließende Pause währte nur kurz, denn das Bauwerk musste auch wieder zurückgebaut werden. Dies ging um so schneller, da die Gedanken schon beim gemeinsamen Grillabend waren, mit dem der Tag gemütlich ausklang.