Diakoniestation sucht ehrenamtliche Helfer

Wohnprojekt braucht noch Unterstützung

BURGDORF (r/jk). Das Wohnprojekt der Diakoniestation Burgdorf in Kooperation mit der Ostland-Wohnungsbaugesellschaft besteht im Frühjahr diesen Jahres seit zwei Jahren. In Anlehnung an das Bielefelder Modell können die Bewohner der Heiligenbeilerstraße 6-8 selbstbestimmt in ihrer Wohnung leben und haben gleichzeitig die Möglichkeit, bei Bedarf Unterstützungshilfen durch den ambulanten Pflegedienst, der vor Ort sein Servicebüro hat, in Anspruch zu nehmen. Das soziale Team berät zusätzlich bei alltäglichen und sozialen Fragen.
In den vergangenen zwei Jahren gab es ein Angebot zum Mittagessen, das nun bereits fünfmal die Woche stattfindet. Zudem werden am Nachmittag regelmäßig Veranstaltungen, wie Gedächtnistraining, Sing-, Spiel- oder Klönnachmittage und weiteres mehr angeboten. Auch wurde im Sommer 2010 mit vielen Bewohnern ein Ausflug zum Mühlenmuseum in Gifhorn organisiert.
Diese Angebote sind ohne die viele Hilfen von Ehrenamtlichen nicht möglich. Ihre Unterstützung, beispielsweise beim Kochen oder bei der Anleitung der wöchentlichen Sitzgymnastik, bereichern die Veranstaltungen. Die Diakoniestation Burgdorf würde sich über weitere ehrenamtliche Mitarbeiter sehr freuen. Wer Lust und Freude beim Zubereiten von Speisen oder weitere Anregungen hat, wie das Wohnprojekt bereichert werden kann, meldet sich unter: Diakoniestation Burgdorf e.V., Heiligenbeiler Str. 6, Burgdorf, Tel. 05136/801 24 53, Email: magdalena.koenig@diakoniestation-burgdorf.de.