Der Pokalwettbewerb ist der letzte Härtetest vor den Punktspielen

Beim Pokaltest vor den Punktspielen darf man unter anderen auf den MTV Ilten gespannt sein, der in der ersten Vorrunde des MARKTSPIEGEL Cups (unser Foto) gegen SuS Sehnde noch eine 0:3-Niederlage einstecken musste. (Foto: MTV Ilten)

Ein Beitrag von Klaus Depenau: Sieben Altkreisvereine sind in der 1. Runde des Bezirkspokals im Einsatz

BURGDORFER LAND (de). Für 84 Vereine aus dem Fußball-Bezirk Hannover ist es eine Woche vor dem Punktspielstart ein letzter Härtetest. Die 1. Runde im Bezirkspokal, die vom Freitag, 29. Juli, bis zum Mittwoch, 3. August, ausgetragen wird. Zwei Vereine aus dem Fußball-Bezirk, darunter der Pokalverteidiger TSV Burgdorf, erwischten ein Freilos.
Erneut wurde die Auslosung nach regionalen Gesichtspunkten vorgenommen, so dass den Vereinen unnötige Fahrtkosten erspart bleiben. Da auch einige Nachbarschaftsduelle ausgelost wurden, werden auch die Vereinskassierer zufrieden sein.
Aus dem Altkreis sind mit dem SV Ramlingen/Ehlershausen, Heesseler SV, MTV Ilten, TuS Altwarmbüchen, FC Lehrte, Adler Hämelerwald, TSV Engensen sieben Vereine im Einsatz, die durchweg schwere Aufgaben vor sich haben. Die Pokalrunde eröffnet die SG Diepholz bereits am Freitagabend mit dem Gastspiel beim TSV Wetschen. Am Sonntag, 31. Juli, sind mit dem SV Adler Hämelerwald, MTV Ilten und dem Heesseler SV drei Altkreisvereine von 15 Uhr an im Einsatz.
Erst am Dienstag, 2. August, greifen die verbliebenen vier Altkreisvertreter SV Ramlingen/Ehlershausen, TSV Engensen, TuS Altwarmbüchen und FC Lehrte von 19 Uhr an ins Pokalgeschehen ein.
Heeßel im Trainingslager
Reisen muss am Sonntag der MTV Ilten. Die Mannschaft von Trainer Jörg Kretzschmar muss beim SV Eintracht Hiddestorf bei einem Klassengefährten der Fußball-Bezirksliga 3 antreten, mit denen es die Iltenener auch in den Punktspielen zu tun haben werden. So am 9. Oktober, wenn es wiederum in Hiddestorf um Punkte geht.
Man darf gespannt sein, wie der MTV Ilten den Weggang seines Torjägers Thorben Schierholz verkraftet hat, der jetzt in Egestorf für die nötigen Tore sorgen soll. Ebenfalls am Sonntag ist der Heesseler SV im Einsatz, der beim klassentieferen MTV Engelbostel/Schulenburg gastiert.
Da es bei den Hausherren zu erheblichen personellen Veränderungen mit etlichen Abgängen gekommen ist, gehen die Heeßeler als klarer Favorit in die Partie, obwohl die Heeßeler am Sonntag direkt aus ihrem dreitägigen Trainingslager im Ammerland nach Engelbostel anreisen. Heimrecht genießt hingegen der SV Adler Hämelerwald am Sonntag im Spiel gegen den Bezirksligisten FC Springe. Aufgrund der Heimstärke der Adler sollte das Erreichen der nächsten Pokalrunde kein Thema sein.
Derby in Engensen
Erst am Dienstag, 2. August, sind die verbleibenden vier Altkreisvertreter von 19 Uhr an im Einsatz. So kommt es in Engensen zum Nachbarschaftsderby der Bezirksligisten vom TSV Engensen und dem TuS Altwarmbüchen. In der abgelaufenen Saison dominierten die Engenser das Geschehen. Bleibt abzuwarten, ob die Altwarmbüchener diesmal im Pokal den Spieß umdrehen können, bevor es am 7. November dann in Altwarmbüchen um Punkte geht.
Zu Hause kann der FC Lehrte am Dienstag antreten. Zu Gast ist dann mit dem Koldinger SV ebenfalls ein Gegner aus der Bezirksliga 3, auf den die Lehrter dann
bereits wieder am 4. September im Punktspiel treffen. Dann aber findet die Partie nicht in Lehrte, sondern in Koldingen statt.
Klarer Favorit im Spiel bei der SG Letzter 05 ist der SV Ramlingen/Ehlershausen. Bis zur letzten Saison trennten den ehemaligen Oberligisten aus Ramlingen noch drei Klassen vom ehemaligen Kreisligisten aus Letter.
Alles andere als ein Sieg des RSE käme einer Sensation gleich. So dürfte am Dienstag nur die Höhe des Ramlinger Sieges noch fraglich sein.