Der Herbst ist eine gute Zeit für Historische Romane

Burgdorfs Stadtbüchereileiterin Andrea Nehmer-Rommel (l.) ist zum zweiten Mal Gastgebrin für eine Gerit Bertram-Lesung mit Peter Hoeft (Burgdorf;r.) und Iris Klockmann (Lübeck). Foto: Georg Bosse

Gerit Bertram stellen „Die Flöte von Rungholt“ in der Stadtbücherei vor

BURGDORF (gb). Nach 2015 hat Andrea Nehmer-Rommel das Autorenduo Iris Klockmann (Lübeck) & Peter Hoeft (Burgdorf), alias Gerit Bertram, am Freitag, 28. September ab 19 Uhr, erneut zu einer spannenden Lesung in die Burgdorfer Stadtbücherei eingeladen. „Die Flöte von Rungholt“ ist das fünfte Werk von Gerit Bertram und fällt, wie die vier vorausgegangenen Erzählungen auch, in das Genre „Historische Romane“.
„Der Herbst ist nicht nur eine gute Zeit für historische Romane, er ist auch ein guter Einstieg, sich die kommenden Wochen mit guten Büchern kurzweilig zu vertreiben“, begründet die Büchereileiterin den Termin.
Luneborch (Lüneburg) im Herbst 1360: Endres Wolfhard, der eigentlich Eli ben Ascher heißt und Jude ist, packt seine wenigen Habseligkeiten zusammen, um den gnadenlosen Verfolgungen, denen die jüdischen Gemeinde ausgesetzt ist, zu entkommen. Denn den Ausbruch der Pest haben die Menschen den Juden zur Last gelegt, die dafür nun „brennen“ sollen. Im Gepäck hat der Fliehende eine alte Tonflöte, die ihrem Besitzer einer Legende nach Glück bringen soll. Er erreicht die nordfriesische Handelsstadt Rungholt und verliebt sich in die schöne Schäferstochter Levke. Beide teilen gemeinsam ein gefährliches Geheimnis, als eine verheerende Sturmflut, die Grote Mandränke (1362), die Uthlande mit der Siedlung zerstört. Das Paar jedoch kann sich retten…
Fast 600 Jahre später rettet sich der Flight Lieutenant der Royal Air Force (RAF), Frank Miller, nach einem Luftgefecht mit deutschen Piloten über der Nordsee mit dem Fallschirm aus seiner beschädigten „Spitfire“ und landet im Sommer 1944 auf der Hallig Südfall. Beim Laufen im Schlick findet er ein Ding, das wie eine Tonflöte aussieht und die das Watt bislang verborgen gehalten hatte…
Um das untergegangene Rungholt herum haben Gerit Bertram eine faszinierende Geschichte gestrickt, in die man sich als „Roadmovie mit Lovestory im historischen Gewand“, so Peter Hoeft, hineinlesen kann.
Eintrittskarten für die Gerit Bertram-Lesung am Freitag, 28. September, sind ab sofort zu den üblichen Öffnungszeiten in der Stadtbücherei zum Preis von 10 Euro p.P. zu bekommen. Bestellungen und Reservierungen sind auch per Email: Stadtbuecherei@Burgdorf.de oder telefonisch unter: (05136) 878 701 möglich.