Der Burgdorfer Kultursommer startet in die Saison

Ein Höhepunkt des Thementages „Burgdorf schreibt Geschichte“ am 4. September ist die Darstellungsgruppen „Filii Leonis“ (die Söhne des Löwen) aus dem Mittelalter. (Foto: VVV)

Kostenloser Programmflyer ist erschienen und liegt aus

BURGDORF (r/jk). Als besonderer Service der Stadtsparkasse Burgdorf und des VVV ist der Burgorfer Kultursommer 2011 erschienen. In dem neuen Flyer finden die Leser eine umfassende Übersicht der zahlreichen Veranstaltungen in den nächsten Monaten. Die Einwohner und Gäste der Auestadt erhalten eine bis Oktober gehende Vorschau über die Kulturaktivitäten und Festveranstaltungen der Burgdorfer Vereine und Organisationen.
Im Mittelpunkt des aktuellen Themenjahrs „Burgdorf schreibt Geschichte“ steht die bewegte Vergangenheit Burgdorfs. Die Rückschau auf deren markante Eckpunkte verbindet Stadtmarketing Burgdorf (SMB) als verantwortlicher Projektleiter mit einem Ausblick auf die Zukunftsperspektiven der Stadt. Der Verein hat für die städtischen Schulen den Ideenwettbewerb „Burgdorf 2020 – wie sieht unsere Stadt dann aus?“ ausgeschrieben.
Ein besonderer Höhepunkt des Veranstaltungsreigens im Burgorfer Kultursommer 2011 ist der Thementag „Burgdorf schreibt Geschichte“ am 4. September, bei dem sich die Besucher stadtgeschichtliche Szenen, historische Darstellungsgruppen und Musikaufführungen anschauen und an spannenden Aktionen teilnehmen können.
Zu den traditionellen und überregional beliebten Großveranstaltungen gehören die Pferde- und Hobbytiermärkte am 16. Juli, 20. August und 17. September, der als 190. Neuauflage die Saison abschließt, das Schillerlager Dreschefest am 18. September, der Otzer Kartoffelmarkt am 24. September, das Erntefest Ramlingen am 24. und 25. September und zum Abschluss das Stadtfest Oktobermarkt, bei dem vom 30. September bis 2. Oktober unter der Federführung des VVV über 80 Vereine und Organisationen ein dreitägiges Mammut-Unterhaltungsprogramm in der Innenstadt präsentieren.
Stadtmarketing Burgdorf setzt seine öffentlichen Stadtführungen, die im laufenden Themenjahr unter einem thematischen Schwerpunkt stehen, am 3. Juli (St. Pankratius-Kirche), 7. August (Skulpturen in Burgdorf) und 11. September (Magdalenenfriedhof) fort. Auch die szenischen Erlebnisführungen gehen im Sommer weiter: „Chauseewärter Johann Friedrich Ehlers“ ist Gastgeber am 21. August und stellt seinen Begleitern bei einem Rundgang durch Ehlershausen die geschichtlichen Hintergründe der von ihm ausgehenden Ortsgründung im Jahr 1816 vor. Am 28. August erkundet „Feldhüter Anton Hardich“ mit seinen Gästen das grüne Herz Burgdorfs. Auf einen Streifzug durch die nächtlichen Gassen Burgdorfer begeben sich die Teilnehmer der Erlebnisführung mit „Nachtwächter Hinnerk“ am 14. Oktober.
„Kino im Park“ bietet am 13. August mit der deutschen Komödie „Vincent will Meer“ ein sommernächtliches Leinwanderlebnis. Die Stadtsparkasse Burgdorf, der VVV und die Stadt Burgdorf laden gemeinsam zu dem Open-Air-Ereignis auf der Großleinwand im Schlosspark ein. Ein Besuch im Stadtmuseum und in der KulturWerkStadt lohnt sich auch in den Sommermonaten. Der VVV und die Stadt Burgdorf zeigen ab dem 27. August die Ausstellung „Wer ist Theodor ? - Burgdorfer Straßennamen“ im Stadtmuseum. In der Poststraße 2 beginnt am 9. Juli der KulturWerkStadtSommer mit einer Patchwork-Ausstellung der Auetal-Sampler. Am 20. Juli ist ein sehenswerter Dia-Vortrag über das Venedig des Nordens - die Stadt St. Petersburg - in der KulturWerkStadt zu sehen.
Die kostenlosen Flyer liegen in allen Filialen der Stadtsparkasse, im Stadtmuseum, in vielen Geschäften und bei den Veranstaltungen der nächsten Wochen aus.