Der Aktiv-Treff in Bildern

Das neue Fotobuch dokumentiert die vielfältigen Angebote im Aktiv-Treff. (Foto: Cover/r)

Städtische Begegnungsstätte gibt Fotobuch heraus

Burgdorf (r/fh). Normalerweise gehen im Aktiv-Treff monatlich rund 1000 Menschen ein und aus: Sie nehmen an Gymnastikkursen teil, halten einen Plausch in der Cafeteria, treffen sich zum Doppelkopf-Spielen oder zum Nähen. Nun ist die städtische Begegnungsstätte wegen des Coronavirus seit einem Jahr geschlossen.
Wer die vielen Aktivitäten vermisst, kann sich jetzt zumindest anhand von Bildern erinnern und gleichzeitig auf die Zeit nach Lockdown und Epidemie freuen, wenn all das wieder möglich sein wird. Denn der Aktiv-Treff hat ein Fotobuch herausgegeben. Die Idee dazu entstand bereits 2019. Fotografin Monika Coldewey begann daraufhin, das Leben und Erleben in der Begegnungsstätte in Bildern zu dokumentieren.
Bis zum ersten Lockdown im März 2020 schaffte sie es nicht, alle Gruppen zu fotografieren. Trotzdem entschieden sich die Verantwortlichen um den Leiter des Aktiv-Treffs Reinhard Bielefeld, das Buch jetzt zu veröffentlichen. Schließlich sei das gerade mitten im Lockdown ein kleiner Lichtblick.
Die Seniorenbegegnungsstätte der Stadt Burgdorf an der Wilhelmstraße besteht bereits seit 40 Jahren. 2010 hat der DRK-Ortsverein die Verantwortung für den Betrieb übernommen. Deshalb erhielt sie vor drei Jahren den Namen DRK-Aktiv-Treff. Nach wie vor steht sie aber allen Burgdorfer Senioren für vielfältige Aktivitäten offen.
Das Buch hat 40 Seiten im DIN A4 Querformat und kostet 29 Euro. Bestellt werden kann es bei Reinhard Bielefeld, unter Telefon (05136) 83344 oder per E-Mail an bielefeld.drk-burgdorf@vodafonemail.de.