Dankeschön an die Sponsoren

Der Bogensport ist ein idealer Sport für alle Generationen.

Der SG Ahlten lud zum Tag der Offenen Tür in Kooperation mit dem Autohaus Rahlves

VON DANA NOLL

AHLTEN/LEHRTE. „Wir wollten mal etwas zurückgeben und Danke sagen an unsere Sponsoren“, so Andreas Wulf, Vorsitzender der SG Ahlten. Am vergangenen Samstagabend wurde daher zum zweiten Mal zum Sponsorenabend eingeladen. Förderer, Vertreter aus Stiftungen, Verbänden und dem Verein kamen zu einem gemütlichen Beisammensein aus Feiern und Networking zusammen. Bereits tagsüber gab es einen kleinen Vorgeschmack, denn der SG Ahlten präsentierte seine Bogenschützen-Sparte in Kooperation mit dem Autohaus Rahlves, das bereits seit vielen Jahren als Sponsor den Verein unterstützt. Auf dem Übungsplatz der Bogenschützen waren 17 Fahrzeuge aufgereiht, darunter auch das neue Flaggschiff der SsangYong Familie, der Pick-up „Musso“.
Neben dem koreanischen Autobauer, war die Bogenschützen-Sparte des SG Ahlten bestens platziert. So ist „Südkorea Weltmeister im Bogenschießen und das Land lebt diese Tradition“, erklärt Spartenleiter Christian Bruns, der 2013 den Sport für sich entdeckte. Derzeit sind 70 Aktive in der Sparte, darunter „30 die auch Turniere spielen“, berichtet er. So wie Margarete Ratajczak, die Deutsche Vize-Seniorenmeisterin ist. Mit Ehemann Gerald und Helmut Fünder bildet sie zudem die Seniorenmannschaft, die den Deutschen Rekord hält. „Darauf kann man schon stolz sein“, schmunzelt Gerald Ratajczak. Auch die Deutsche Meisterin in der Halle, Dr. Ute von Schilling, kommt aus Ahlten. Obwohl der Verein sehr stolz über diese Leistungen ist, würde sich die Sparte der Bogenschützen „über Nachwuchs immer freuen“, so Christian Bruns. Derzeit stellt die Jugend 12 Mitglieder im Alter von 9 bis 17 Jahren. „Da ist durchaus noch Luft nach oben“, erklärt Bruns. Besondere Fähigkeiten sind nicht erforderlich, „nur Lust und ein ganz wenig Körperspannung, damit es nicht zu Fehlstellungen bei den Kindern kommt“, so Bruns. Jeden Mittwoch von 17.30 Uhr bis 19 Uhr treffen sich die Schüler- und Anfänger-Schützen. In diesem Jahr feiert die Sparte bereits ihr 40-jähriges Jubiläum. Ohne Sponsoren wäre da „vieles nicht möglich gewesen“, erklärt Andreas Wulf. Denn Bogenscheiben sind teuer. Eine Strohscheibe, die häufig draußen zum Einsatz kommt, kostet 90 Euro. Da diese aber 90 Kilogramm wiegt, tendiert man zu den leichten Schaumstoffscheiben. „Mit nur 20 Kilogramm Gewicht, können diese auch gut von den Schülern aufgebaut werden, diese kosten allerdings schon 400 Euro pro Stück“, erklärt Christian Bruns. „Doch der Dank geht nicht nur an die Sponsoren, die uns finanziell unterstützen“, ergänzt Andreas Wulf, „sondern auch an alle, die uns mit Manpower unterstützen.“
„Der Bogensport ist ein toller Familiensport. Er eignet sich gut, um aus dem Alltagsgeschehen runter zu kommen. Man konzentriert sich auf sich selbst und kann dabei die Natur genießen“, schwärmt Christian Bruns.