Damit Senioren noch lange „Mitten im Leben“ stehen

Das zahlreiche Publikum konnte sich auf der 2. Seniorenmesse Burgdorf im Veranstaltungszentrum über die neuesten Erkenntnisse, Dienstleistungen und Produkte informieren. (Foto: Georg Bosse)

3. Seniorenmesse Burgdorf präsentierte neueste Produkte und Dienstleistungen

BURGDORF/ALTKREIS (gb). Unter dem Motto „Mitten im Leben“ hat am vergangenen Herbstsonntag die bereits 3. Seniorenmesse Burgdorf im Veranstaltungszentrum (VAZ) an der Sorgenser Straße stattgefunden.
Das meist ältere Publikum bekam mit dieser Schau eine gute Gelegenheit, sich bei rund 35 Ausstellern einen Überblick über das vielfältige Spektrum an Bildung, Ehrenamt und Engagement (z.B. Amnesty International), Ernährung und Gesundheit, Fitness und Freizeit, Reisen (z.B. ARTAL-Busreisen, Isernhagen), Seniorenpolitik und technische Hilfsmittel (z.B. Sanitätshaus Riekenberg) bis hin zu neuen Wohnformen im Alter zu verschaffen. Darüber hinaus informierten die Alten-, Pflege- und Seniorenheime „Helenenhof“ und „Celler Tor“, die Ambulante Pflege Burgdorf und die AR Gesellschaft für Seniorendienste, die Deutsche Seniorenstift Gesellschaft (DSG, Hänigsen) und das Pflegeteam Sehnde über individuelle Konzepte in der ambulanten und stationäre Pflege. Des Weiteren waren auch die DRK Pflegedienste, die Diakoniestation Burgdorf und der Sozialverband Deutschland (SoVD) sowie der Seniorenrat Burgdorf vertreten.
Die stetig wachsende Bevölkerungsgruppe der Seniorinnen und Senioren kann und darf vom täglichen Leben nicht ausgegrenzt oder übergangen werden. Dementsprechend präsentierten Experten auf der 3. Seniorenmesse Burgdorf die neuesten Produkte und Dienstleistungen, um den Älteren den Alltag zu vereinfachen, sodass sie eine möglichst eigenständige, mobile und selbstbestimmte Existenz führen können. Damit eben Seniorinnen und Senioren noch lange „Mitten im Leben“ stehen.