Damit der Stadtstraßenumbau eine „kreiselrunde Sache“ wird...

Die Mitarbeiter des Burgdorfer Bauhofs, Wolfgang Gimler, Detlef Ortleth und Rolf Sieroux (v.li.), montierten das „löwenstarke“ Stadtmaskottchen an der Baustelle „Hochbrücke“, das um etwas Geduld bei den Autofahrern werben soll. (Foto: Georg Bosse)

Putzige Löwenposter und wuschelige Stofflöwen werben um Verständnis

BURGDORF (gb). Mit einer „löwenstarken“ Charmeoffensive bemüht sich die Burgdorfer Stadtverwaltung derzeit um mehr Verständnis bei ihren Bürgern für die Belastungen und Unannehmlichkeiten, die während des Stadtstraßenumbaus unausweichlich auftreten. Seit dem vergangenen Mittwoch bittet das Wappentier der Stadt, ein Löwe, die stadteinwärts wartenden Kraftfahrer an der Baustellenampel „Hochbrücke“ um etwas Geduld, denn - „Wir buddeln für Sie“.
Das 80 x 100 Zentimeter große Plakat zeigt eines von insgesamt vier putzigen DIN-4-formatigen Löwenflyern, die zurzeit an die Anlieger sowie an die Geschäfte in der Marktstraße, Poststraße und Braunschweiger Straße verteilt werden, um bei den Betroffenen und Kunden um Nachsicht anzuhalten. Ferner ist geplant, bis zu 2.000 wuschelige Stofflöwen entlang der innerstädtischen Baustelle zu verteilen. „Die Baumaßnahmen sind keine Schikanen. Die Umgestaltung soll zu einer Verkehrsentlastung und einer höheren Aufenthaltsqualität in der City führen“, betont Bürgermeister Alfred Baxmann. „Auf diesem Weg soll auch der Einzelhandelsstandort Burgdorf dauerhaft gestärkt werden.“
„Wenn Mitte kommender Woche die Kanalarbeiten im Bereich „Vor dem Hannoverschen Tor“ abgeschlossen sind, wird der Kreisel in Angriff genommen“, sagen übereinstimmend Oberbauleiter Dipl.-Ing. Martin Reinckens von der hannoverschen Planungsgesellschaft VerkehrsBau GmbH (PVB) und Wolfgang Schewe von der Tiefbauabteilung Burgdorf. Dennoch wird es mit der kompletten Fertigstellung des ersten Teilabschnitts zum „Burgdorfer Oktobermarkt“ (1.-3. Oktober) nichts. „Kleinere Arbeiten, Bepflanzungen sowie die Freigabe von Einbahnstraßen für Fahrradfahrer können erst nach dem Fest durchgeführt werden. Aber der Oktobermarkt wird in seinem Ablauf nicht behindert“, unterstreicht Tiefbauamtsleiter Rainer Herbst.
Detaillierte und aktuelle Informationen erhalten interessierte und baumaßnahmenbetroffene Burgdorfer unter www.burgdorf.de oder im Baubüro auf dem Parkplatz des Finanzamtes.