Dachtmissen wurde für Kinder zum Märchendorf

Mit einer Laufkarte schickte „Frau Holle“ (Ilsemarie Horst; li.) das kleine „Rumpelstilzchen“ (Thea, 6 Jahre; re.) auf eine märchenhafte Erlebnisreise. (Foto: Georg Bosse)

Kleine Hexen, Zauberer und das Rumpelstilzchen auf dem Kinderfest 2011

DACHTMISSEN (gb). Wundersame Dinge haben sich in der kleinen Burgdorfer Ortschaft Dachtmissen abgespielt. Rund ums Feuerwehrhaus wimmelte es nur so von Hexen, Zauberern und anderen Märchenfiguren. Denn Dank der „DachtMissen“ hatte sich das Dorf zeitweilig in einen fantasievollen Märchenwinkel verwandelt, über das hin und wieder der Wind dunkle Regenwolken blies.
So feierte Dachtmissen ein märchenhaftes Kinderfest mit herzhaften Leckereien von den „Sieben Zwergen“ und zahlreichen abenteuerlichen Aktionen rund um die alten Volkserzählungen, die sich um „Frau Holle“, den „Froschkönig“ oder das „Rumpelstilzchen“ ranken. „Die Ortswehr und das ganze Dorf haben uns fantastisch unterstützt“, freute sich Anja Schrader, eine der Mitorganisatorinnen von den „DachtMissen“, während „Frau Holle“ gerade eine Laufkarte an das kleine „Rumpelstilzchen“ verteilte. Mit diesen Laufkarten waren die Kleinen an insgesamt 13 Stationen zu tollen Spielen, wie Wappen basteln oder Goldtaler suchen, eingeladen. Und zur Erinnerung an das „Märchendorf Dachtmissen“ konnten sich die Kinder hinter der Hexenküche auch bildschöne Fotos in zauberhaften Kostümen von sich machen lassen.