Cowboy und Co sind jetzt in Beinhorn zu Hause

Country-Songs für das Western-Feeling: Von Mick D. and the Bravehearts gab es Amerika auf die Ohren. (Foto: Helmut Steinseifer)

Indian Summer Ranch öffnete letzte Woche in Beinhorn ihre Pforten

BURGDORF (stei). Spareribs, Barbecue und Bull-Riding – echtes Western-Flair zieht jetzt mit der Neueröffnung der Indian Summer Ranch nach Beinhorn. Am 21. Juni öffnete Inhaber Thomas Schneider offiziell die Pforten des völlig umgestalteten ehemaligen Hotels Moormühle.
Wo das Herz der „Indian Summer Ranch“ schlägt, zeigte sich auf den ersten Blick: Hingucker auf vier Rädern – Ford Roadster, Bj, 1927, Chrysler und Cadillac – American Feeling auf dem Parkplatz mit Schönheiten aus einer anderen Zeit. Auch in punkto Einrichtung legt Thomas Schneider Wert auf Details: Originalmöbel, importiert aus den USA komplettieren das Western-Outfit der Indian Summer Ranch. Die Möbel kommen aus Texas und El Paso und erzählen mit viel Liebe zum Detail stumme Geschichten aus dem „Wilden Westen“.
Die Spareribs gab es zur Eröffnung vom Grill und von „Mick D. and the Bravehearts“ gab es Country Songs auf die Ohren. Wer es mit dem Bullen aufnehmen wollte, konnte sich vorher bei einem deftigen Barbecue stärken. „Beißen“ konnten die großen und kleinen Western-Fans anschließend beim Bull-Riding. Sich „Durchbeißen“ und im Sattel halten. Bull-Riding ist eine echte Western-Disziplin, die großen und kleinen Fans richtig Spaß macht.
Wie eine Zeitreise in das Amerika des 19. Jahrhunderts soll es den Gästen der Indian Summer Ranch vorkommen. „Ein Kindheitstraum geht in Erfüllung“, sagt Thomas Schneider. Ein Stückchen Amerika – am Rande von Burgdorf.
Weitere Infos auch unter www.indiansummerranch.de.