Computer-Treff besteht seit 20 Jahren

Bei den Kursen des VVV-Computer-Treffs lernen die Teilnehmer gemeinsam den Umgang mit PC und Smartphone. Aufgrund der Corona-Epidemie muss das Angebot im Moment aber pausieren. (Foto: Archiv/Franka Haak)
 
Die Moderatoren Lothar Richert (von links) und Heinz Meier helfen den Teilnehmern beim Einstieg in die digitalen Medien. (Foto: Archiv/VVV)

Gruppe bleibt über E-Mails und Video-Konferenzen in Kontakt / Neustart der Kurse für Herbst geplant

Burgdorf (r/fh). Der Computer-Treff im Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) setzt sich jetzt seit 20 Jahren dafür ein, älteren Menschen den Zugang zu digitalen Medien zu erleichtern. Feiern kann der Arbeitskreis seinen runden Geburtstag wegen des Coronavirus vorerst nicht. Schon seit dem ersten Lockdown im März 2020 finden keine persönlichen Treffen mehr statt.
Das liegt indes nicht nur an der Epidemie. Zusätzlich wird seit dem vergangenen Sommer der Computerraum im Dachgeschoss des Jugendhauses JohnnyB. begonnen, wo die Kurse normalerweise stattfinden. Nun hofft der Sprecher der Gruppe Lothar Richert umso mehr, dass bis zum Spätsommer oder Herbst nicht nur die Renovierung abgeschlossen ist, sondern sich auch die Infektionslage soweit entspannt, dass Treffen wieder möglich sein werden. "Dann planen wir auch eine Neuöffnungsveranstaltung in angemessenem Rahmen", kündigt er an.
Der Computer-Treff wurde 2001 von Heidi Parow, Karin Hohmann und Bruno Häger gegründet. Derzeit sind neun Moderatoren ehrenamtlich für den Arbeitskreis tätig. Bis zum Lockdown im vergangenen Frühjahr boten sie meist parallel vier Kurse zu unterschiedlichen Themen an, die sie jeweils zu zweit leiteten. Etwa 60 bis 80 Teilnehmer nutzten diese Angebote regelmäßig. „Wir sind kein Männerclub, der Anteil von Damen und Herren ist nahezu ausgeglichen", betont Richert.
Themenschwerpunkte sind die Aneignung der gängigen Mail-, Schreib- und Tabellenprogramme, sowie der sichere Umgang mit dem Internet und dem Smartphone. Aber auch Fotobearbeitung am PC, Urlaubsvorbereitungen mit dem Smartphone oder das Planen von Radtouren werden behandelt. Darüber hinaus ist es den Moderatoren wichtig, für die Gefahren im Internet zu sensibilisieren und Tipps für mehr Sicherheit zu geben. „Wir wollen unsere Teilnehmer dazu anregen, angstfrei mit Selbstbewusstsein und Neugierde vor dem Computer zu sitzen, und ihnen die Erkenntnis weitergeben, dass die Handhabung eines PC´s, des neuen Smartphones oder Tablets keine nur jüngeren Menschen vorbehaltene Domäne ist“, betont Lothar Richert.
Zusätzlich zu den Kursen bietet der Computer-Treff normalerweise im Sommer auch Ausflüge und andere Veranstaltungen sowie im Winter einen Klöntreff an. Bis all das wieder möglich ist, haben die Teilnehmer zumindest die Möglichkeit, über Video-Konferenzen in Kontakt zu bleiben und sich dort über Fragestellung rund um Computer, Smartphone und digitale Medien auszutauschen. Außerdem erhalten sie Tipps und Tricks über einen E-Mail-Verteiler.
Wenn sich die Corona-Situation entspannt und Treffen wieder möglich sind, freut sich der Computer-Treff über neue Mitglieder ab 50 Jahren. Interessierte können sich aber auch schon jetzt an den Sprecher Lothar Richert wenden. Er ist erreichbar unter Telefon (05136) 84305 und per E-Mail an lothar.richert@yahoo.com wenden. Wer aus beruflichen Gründen oder von seinem Hobby her bereits über ausgeprägtere Computer-Kenntnisse verfügt, ist eingeladen, kann sich seinerseits als Moderator engagieren und Wissen an die Teilnehmer weiterzugeben.
Weitere Infos gibt es auch auf der Internetseite www.Computertreff-Burgdorf.de.