Charbonnier wird Geistlicher Vizepräsident

Ralph Charbonnier wird geistlicher Vizepräsident des Landeskirchenamtes. (Foto: Alexander Demandt)

Ehemaliger Superintendent des Kirchenkreises Burgdorf übernimmt hohes Amt bei der Landeskirche

ALTKREIS (r/fh). Der ehemalige Superintendent des Ev.-luth. Kirchenkreises Burgdorf, Ralph Charbonnier, wird Geistlicher Vizepräsident des Landeskirchenamtes der Ev.-luth. Landeskirche Hannover. „Ich schätze Ralph Charbonnier als einen herausragend klugen Theologen, Analytiker und Strategen. Gut, dass er seine umfangreichen Kompetenzen an dieser Stelle für die gesamte Landeskirche einsetzen kann und wird“, sagt die derzeitige Superintendentin Sabine Preuschoff.
Der 57-Jährige Charbonnier tritt sein neues Amt voraussichtlich im November 2020 an und ist dann zuständig für theologische Grundsatzfragen und für Grundfragen kirchlichen Handelns. In sein Aufgabengebiet gehören unter anderem die Evangelische Akademie Loccum bei Nienburg, das Haus kirchlicher Dienste in Hannover und die Evangelische Medienarbeit der Landeskirche. Außerdem ist er dann einer von zwei Stellvertretern der Präsidentin des Landeskirchenamts.
Zur Zeit leitet Charbonnier das Referat für Sozial- und gesellschaftspolitische Fragen im Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Zu seinem Werdegang: Er hat zunächst ein Maschinenbaustudium als Diplom-Ingenieur abgeschlossen und anschließend Evangelische Theologie und Philosophie in Marburg studiert. Nach seinem Vikariat in der Matthäus-Gemeinde in Hildesheim promovierte er über das Thema "Technik und Theologie". Er war Pastor in der St.-Vitus-Kirchengemeinde Wilkenburg-Harkenbleck, Theologischer Studienleiter am Zentrum für Gesundheitsethik an der Ev. Akademie Loccum (ZfG) und Superintendent im Kirchenkreis Burgdorf.